Left 4 Dead : Großer Gott, ein rasender Zombie-Mob hat die Tankstelle überfallen und den Tankwart verspeist! Großer Gott, ein rasender Zombie-Mob hat die Tankstelle überfallen und den Tankwart verspeist! Damals, in den 60ern, war alles herrlich entspannt. Man schunkelte mit Blumen im Haar zu »Freie Liebe«-Songs, zuckelte mit einem 34-PS-Käfer durch die Landschaft und konnte vor den ersten namhaften Leinwand-Zombies (Die Nacht der lebenden Toten, 1968) einfach zügig weglatschen. Heute ist alles anders: Leute zucken zu mehr als 170 BPM (Schläge pro Minute) im Stroboskop- Licht, rasen mit 250 km/h über Autobahnen, und wenn Ihnen mal eine Horde Zombies begegnet, dann sollten Sie besser die Beine in die Hand nehmen. Denn die Zeiten der gemütlich schlurfenden und total planlosen Gehirnfresser sind spätestens seit Danny Boyles Film 28 Days Later von 2003 vorbei.

Left 4 Dead : So ruf doch endlich jemand die Polizei! ? Oh, ganz dumme Idee! So ruf doch endlich jemand die Polizei! ? Oh, ganz dumme Idee! Dabei waren Boyles Untote nicht mal welche. Ein Virus hatte aus normalen und quicklebendigen Menschen blutrünstige und für Zombieverhältnisse flinke Monster gemacht. Genau die hat sich der Entwickler Turtle Rock als Vorbild für den kooperativen Ego-Shooter Left 4 Dead genommen. In dem kämpfen vier Spieler gegen zahllose furchtbar agile KI-Zombies. Sollten Sie das Programm im Versus-Modus starten, warten zusätzlich vier, ebenfalls von Spielern gesteuerte, Spezial-Menschenfresser auf Sie.

4 Super-Zombies

Left 4 Dead : Überlebenswichtig: Die vier Menschen müssen vor allem zusammenbleiben. Einzelkämpfer gehen unter. Überlebenswichtig: Die vier Menschen müssen vor allem zusammenbleiben. Einzelkämpfer gehen unter. Die gewöhnlichen KI-Monster greifen zwar nur mit Mäulern und Klauen an, sind aber allein durch ihre schiere Menge gefährlich, und weil sie gerne aus finsteren Ecken heraus zuschlagen. Die von Spielern kontrollierten Bestien haben deutlich mehr auf der Pfanne: Der trickreiche Jäger etwa kann seine Opfer am Boden festnageln. Die Gefangenen müssen dann von ihren Mitstreitern befreit werden.

Gleiches gilt bei einem erfolgreichen Angriff des sogenannten Smokers, der mit seiner langen Schlabberzunge Menschen einwickelt und in die Luft hebt. Der Boomer spukt ekligen, giftigen Schleim, der die Sicht raubt, und der Tank ist einfach extrem stark und widerstandsfähig.