Zum Thema LEGO Worlds ab 18,49 € bei Amazon.de LEGO Worlds für 24,99 € bei GamesPlanet.com Die Early-Access-Version wurde bereits am Dienstag auf Version 1.00 gepatcht, heute kommt die Boxversion für PC, Xbox One und PlayStation 4 in die Läden: LEGO Worlds ist endlich offiziell erschienen.

Bei LEGO Worlds handelt es sich um den logischen nächsten Schritt: Nachdem Minecraft das Klötzchenprinzip von LEGO erfolgreich als Spiel umgesetzt hat und LEGO bisher vorrangig für Lizenzspiele gut war, ist LEGO Worlds nun der lang erwartete Sandbox-Videospielableger des dänischen Spielzeugs. Prozedural generierte Welten bieten dem Spieler eine Umgebung für das kreative Ausleben mit dem LEGO-Editor.

Wo ist das alte LEGO Worlds hin?

Fans der Early-Access-Version sind allerdings nicht unbedingt vom Release begeistert: Zum einen berichten Spieler von Performance-Problemen nach dem Aufspielen des Updates 1.00. Das Entwicklerteam schaut sich die Situation nach eigenen Angaben an und empfiehlt vorerst den Start im DirectX9-Modus, was zumindest bei einigen Usern die Bilderwiederholrate verbessert.

Das zweite Problem der Fans: LEGO Worlds sei mittlerweile ein ganz anderes Spiel. Der rein kreative Sandbox-Charakter der Early-Access-Version ist einer besseren Einführung gewichen, die Spieler erhalten zunächst nur eine Handvoll Bausteine und können nur kleine Welten besuchen. Wer mehr sehen und frei bauen möchte, der muss Inhalte erst freispielen.

Optional ist das nicht: Einen Kreativmodus gibt es nicht, Spieler mit vielen Stunden Early-Access-Erfahrung können die Einführung nicht überspringen. LEGO Worlds ist deswegen kein schlechtes Spiel, aber nicht die umfassende und völlig freie Sandbox-Erfahrung, die einige LEGO-Fans und Early-Access-Käufer eigentlich erwartet hatten. Die Steam-Nutzerbewertungen stehen derzeit bei 80 Prozent positiven Reviews.

Lego Worlds
Zufällig platzierte NPCs bieten uns die notwendigen goldenen Steine, wenn wir für sie Aufgaben lösen.