Mafia 3 : In Mafia 3 soll auch Rassismus eine traurige Rolle spielen. In Mafia 3 soll auch Rassismus eine traurige Rolle spielen.

Zum Thema Mafia 3 ab 25 € bei Amazon.de Mafia III für 39,99 € bei GamesPlanet.com Der Entwickler Hangar 13 will bei Mafia 3 nicht vor ernsten Themen zurückschrecken. Deshalb will man auch das Rassismus-Problem der 60er-Jahre in den USA für den Spieler spürbar machen. Begibt Protagonist Lincoln sich in bestimmte Gebiete, soll er nur aufgrund seiner Hautfarbe angefeindet werden. Im Rahmen der Spielwelt hatte der Entwickler schon einmal über solche Problematiken gesprochen, nun wird er konkreter.

Mafia 3 spielt in New Bordeaux, einer Großstadt inspiriert vom New Orleans des Jahres 1968. Eine Zeit, die auch von Rassismus und Vorurteilen geprägt war, wie der Held Lincoln Clay schmerzhaft zu spüren bekommen soll. Die Hauptfigur ist ein dunkelhäutiger Waise, der gerade aus dem Vietnam-Krieg zurückgekehrt ist und damit natürlich ohnehin schon Einiges auf den Schultern tragen muss.

Aber es geht nicht wirklich glücklich für ihn weiter: Nur knapp überlebt er als Einziger einen Angriff der italienischen Mafia auf das dunkelhäutige Pendant und schwört Rache, die wir als Spieler gemeinsam mit ihm austragen sollen. Wenn wir anschließend die Stadt erkunden, müssen wir aber erkennen, dass uns auch abseits der italienischen Mafia nicht jeder freundlich gesinnt ist und das nur aufgrund unserer Hautfarbe.

Mafia 3 in der Preview: Alle Infos zur Story, New Bordeaux und dem Gameplay

»Wir müssen draußen bleiben«.

Mafia 3 : Protagonist Lincoln Clay hat im Spiel mit Rassismus und Vorurteilen zu kämpfen. Protagonist Lincoln Clay hat im Spiel mit Rassismus und Vorurteilen zu kämpfen.

In einem Interview mit IGN (via WCCTech) erklärt der Creative Director Haden Blackman, dass man den Rassismus sogar als Spielelement eingebracht habe. An manchen Orten würden NPCs allein beim Anblick von Lincoln sofort die Polizei verständigen, wie es zur damaligen Zeit im Süden der USA traurigerweise üblich war.

»Das Verhalten der Fußgänger und NPCs - wenn auch nicht überall im Spiel, aber in großen Teilen davon - passt sich dem an, ob Lincoln an einem Ort fehl am Platz wirkt. Es gibt Orte, an denen seine bloße Anwesenheit als Angriff aufgefasst wird und die Polizei anlockt. Wir sind nicht so naiv, zu glauben, dass ein einziges Spiel Rassismus heilen könnte, aber wenn wir den Spieler dazu bringen, sich zu fragen, warum er an bestimmten Orten anders behandelt wird als in anderen Teilen der Stadt, haben wir meiner Meinung nach etwas erreicht.«

Mafia 3 soll am 7. Oktober 2016 für PC, PS4 und Xbox One auf den Markt kommen. Erst kürzlich bestätigten die Entwickler, dass es keine Release-Verschiebung geben soll. Womöglich gibt es ja im Rahmen der E3 2016 noch einmal neue Informationen zum Gangster-Spiel. Alle Infos zur diesjährigen E3 lassen sich in unserem Messe-Überblick nachlesen.

Bild 1 von 70
« zurück | weiter »
Mafia 3
Lincoln klaut einen Haufen flotter 60er-Karossen. Der Fuhrpark fällt aber kleiner aus als in GTA.