Es gibt Gruppen, zu denen halten die meisten Menschen eine gewisse Distanz. Die Mitgliedschaft im Verband der Urologen etwa taugt kaum zum Angeben im Freundeskreis. Auch der Pflichtbesuch auf der Totengräber-Jahrestagung bleibt beim Flirt in der Disko besser unerwähnt. Etwas anderes ist es mit einer speziellen Form »ehrenwerter Gesellschaft«. Klar - dazu bekennen kann sich kein Mafioso. Aber ein Seidenanzug mit dicker Delle in der Schultergegend und Blutreste auf Krokoleder-Schuhen verraten doch, dass der Träger diesem Verein angehört. Der mag eine Ansammlung eiskalter Krimineller sein - aber die Jungs sind ordentlich angezogen, bezahlen ihre Rechnungen und wissen zu leben. Genau das ist es auch, was den braven Taxifahrer Tommy Angelo im 3D-Actionspiel Mafia in die Arme von Don Salieri treibt: Geld, Macht und Abenteuer. Bis ihn das Gewissen drückt...

Sträfliches Lebensglück

Für das Mafia-Oberhaupt brechen Sie in Villen ein, sammeln Schutzgelder und erledigen Auftragsmorde. Das kriminelle Leben hat einiges zu bieten: Anfangs sind Sie in schlichten Klamotten zu sehen, später fast nur noch im dunklen Maßanzug, Geld spielt keine Rolle mehr. Sie lernen die liebliche Sarah kennen, Tochter eines Salieri-Vertrauten, heiraten sie und bekommen sogar eine Tochter. Das Spiel erzählt die erstklassige Story wie in einer Rückblende - denn Tommy will aussteigen und beichtet seine Schandtaten einem Kommissar.

Mafia : Im Parkhaus liefert sich Tommy Angelo mit den Gangstern von Erzfeind Morello eine der heftigsten Schießereien. Im Parkhaus liefert sich Tommy Angelo mit den Gangstern von Erzfeind Morello eine der heftigsten Schießereien.

Die Handlung illustrieren in der 3D-Engine ablaufende, größtenteils hochdramatisch inszenierte Zwischensequenzen. Die Steuerung orientiert sich an gängigen Standards: Solange Tommy zu Fuß unterwegs ist, scheuchen sie ihn ähnlich wie in GTA 3 per Maus und Tastatur durch Lost Heaven. Vehikel lenken Sie wahlweise mit Keyboard, Joystick oder per Lenkrad. Wir haben ausschließlich per Maus und Tastatur gesteuert - allein schon, weil dadurch das lästige Umgreifen (etwa von einem Lenkrad zu den Tasten) entfällt.

Nachdem GameStar in der letzten Ausgabe exklusiv eine weitgehend fertige Version des Programms von Illusion Softworks durchspielen konnte, lag uns jetzt die fertige deutsche Fassung vor - und die bestätigt endgültig, dass Mafia eines der Top-Spiele des Jahres ist.

Die virtuelle Stadt

Mit dem Elend echter Verbrecher hat Mafia wenig zu tun. Es orientiert sich stattdessen an edel aufgemachten Filmklassikern, allen voran an Der Pate. Schauplatz Ihrer kriminellen Machenschaften: die 30er-Jahre-Metropole Lost Heaven.

Mafia : Die liegt auf drei mächtigen, durch Brücken und einen Tunnel miteinander verbundenen Halbinseln. Das gesamte Gebiet ist riesig: Per Oldtimer brauchen Sie - flott und auf kürzestem Weg gefahren - rund neun Minuten vom westlich gelegenen Rennkurs bis zur östlichen Grenze. Das sind laut Tachometer knapp siebeneinhalb Kilometer Distanz. Lost Heaven besteht aus mehreren Stadtvierteln. Etwa das malerische Oak Hill, wo Reichtum und Macht wohnen. Oder das heruntergekommene Arbeiterviertel mit seinen alten Industrieanlagen. Und natürlich das gemütliche Little Italy, wo Ihr Clan sein Zuhause hat. Dessen Chef Don Salieri verbringt die meiste Zeit in seiner Bar - vorne am Tresen schlürft er Chianti, im Hinterzimmer plant er Blutbäder. Ständig sehen Sie andere prächtige Bauwerke, von der Nationalgalerie über elegante Hotels bis hin zu Bankgebäuden; allerdings dürfen Sie immer nur missionsrelevante Häuser betreten. Auf den Bürgersteigen flanieren zahlreiche Passanten, die Tram bimmelt vorbei, und Oldtimer stehen im Stau.