Mass Effect: Andromeda : Es gibt eine schlüssige Theorie, warum der Protagonist von Mass Effect: Andromeda »Ryder« heißt. Es gibt eine schlüssige Theorie, warum der Protagonist von Mass Effect: Andromeda »Ryder« heißt.

Nach ersten Spekulationen ist der Name des Protagonisten von Mass Effect: Andromeda inzwischen offiziell bestätigt: Männlich oder weiblich, unsere Spielfigur wird den Nachnamen »Ryder« tragen

Und das hat womöglich einen interessanten Hintergrund. Viele Fans vermuten, dass der Name »Ryder« von Sally Ride herrührt, der ersten Amerikanerin im Weltraum. Die Theorie wurde zwar nicht offiziell bestätigt, passend wäre es aber zumindest: Schon der Name »Shepard« (Mass Effect 1 bis 3) bezog sich auf Alan Shepard, den ersten Amerikaner im Weltraum.

Unser Eindruck zu Andromeda: Mehr Freiheit in einem größeren Universum

Eine Astronautin und ein Trailer-Song

Zumal der auf der E3 2016 gezeigte Teaser auf eine Entdeckungsreise in ein fernes Sonnensystem hindeutet, was einen solchen Pionier-Namen für den Hauptcharakter umso passender macht - der wird diesmal übrigens erstmalig in der Seriengeschichte tatsächlich als Frau beworben, obwohl beide Geschlechter wählbar sind. Ist der Charakter also eine Hommage an Sally Ride? Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich der Trailer-Song vom letzten Jahr »Ghost Riders in the Sky« von Johnny Cash als Inspiration.

Sonst lieferte die knappe Gameplay-Präsentation noch Hinweise darauf, dass wohl viele bekannte Rassen wie Asari, Kroganer oder Salarianer wieder mit von der Partie sein werden. Außerdem soll sich das Gameplay stark am ersten Teil orientieren.

Mass Effect: Andromeda - Screenshots aus dem Games-Award-Trailer