Mass Effect: Andromeda : Spieler werden in Mass Effect: Andromeda viel Zeit mit Gesprächen verbringen. Spieler werden in Mass Effect: Andromeda viel Zeit mit Gesprächen verbringen.

Zum Thema Mass Effect: Andromeda für 49,99 € bei GamesPlanet.com Weniger als zwei Wochen vor dem offiziellen Release von Mass Effect: Andromeda werden immer mehr Details zu BioWares neuem Sci-Fi-Rollenspiel bekannt. Nachdem zuletzt alle Achievements und Trophäen sowie die PC-Grafikoptionen veröffentlicht wurden, gibt es nun auch neue Informationen zu den Dialogen.

Wie Creative Director Mac Walters in einem Interview auf der PAX East mitteilte, soll es mehr als 1.200 Gesprächspartner im Spiel geben. Das sind fast doppelt so viele wie in Mass Effect 3, das laut Walters circa 670 sprechende Charaktere aufweisen konnte.

Doch nicht nur die Anzahl an Gesprächspartnern hat sich erhöht. Auch die Dialogzeilen und -optionen wurden ausgebaut. Produzent Michael Gamble sagte in einem Interview mit PC Gamer, dass die Unterhaltungen so umfassend sind, wie diejenigen aus Teil 2 und Teil 3 zusammengenommen.

Lebenszeichen: Hinweis auf Quarianer aufgetaucht

Die Entwickler haben sich beim Schreiben der Dialoge besonders auf die Gespräche mit den Squad-Mitgliedern konzentriert, so Gamble. Außerdem verriet er, dass bei den von Mac Walters erwähnten 1.200 Charakteren noch keine Händler und andere weniger wichtige NPCs berücksichtigt sind.

Neue Charaktere trifft man in Mass Effect: Andromeda übrigens dank »Andromeda Viability«-Punkten. Wer genug davon ansammelt, kann Kolonisten aufwecken. Ein ähnliches System wird es auch auf Planeten geben. Wer genügend Punkte besitzt, kann einen Außenposten errichten, der wiederum neue Aufgaben und neue Charaktere freischaltet.

Mehr Mass Effect: Gameplay zu den Raumschiffen Nexus und Hyperion

Mass Effect: Andromeda
Screenshots in 4K-Auflösung