Ian Frazier, der Lead Designer von Mass Effect: Andromeda, kündigte auf Twitter an, dass sich Bioware vieler Probleme des SciFi-Rollenspiels mit Patches annehmen werde. Außerdem wolle man das Spiel nachhaltig unterstützen. Mehr könne er derzeit aber noch nicht sagen.

Frazier reagierte mit diesen Aussagen auf Anfragen von Fans, die sich unter anderem über die hölzernen Gesichtsanimationen der Figuren beschwerten.

Außerdem antwortete der Entwickler auf Beschwerden über die eingeschränkten Gestaltungsmöglichkeiten des Charaktereditors. Er könne zwar noch nichts versprechen, aber das Team denke derzeit über verschiedene Möglichkeiten nach, den Editor zu verbessern.

Mass Effect: Andromeda erscheint offiziell am 23. März und sorgt bereits vor dem Release für gespaltene Meinungen. Warum Sie im Weltraum trotz deutlicher Schwächen Spaß haben können, verrät Ihnen unser Test. Und sollten Sie dann immer noch Fragen haben, hilft unser Release-FAQ sicher weiter.