Mass Effect: Andromeda : Der Patch 1.05 für Mass Effect: Andromeda brachte viele Verbesserungen aber wohl auch einige neue Probleme mit sich. Der Patch 1.05 für Mass Effect: Andromeda brachte viele Verbesserungen aber wohl auch einige neue Probleme mit sich.

Zum Thema Mass Effect: Andromeda ab 32,99 € bei Amazon.de Mass Effect: Andromeda für 49,99 € bei GamesPlanet.com Es läuft nicht immer alles einwandfrei nach einem Patch. Besonders bei großen Veränderungen kann schon einmal die eine oder andere Codezeile für neue Probleme sorgen. Das scheint aktuell auch bei Mass Effect: Andromeda der Fall zu sein.

So wurde am 6. April das Update 1.05 veröffentlicht. Dieses war rund 1,11 GByte groß und behob einige technische Probleme. Aber auch einige Verbesserungen zum Beispiel bei der Gesichtsanimation waren mit an Bord.

Das ging schnell: Kopierschutz Denuvo bereits geknackt

Nun kommt es jedoch vermehrt zu Beschwerden von Nutzern, die von Problemen seit dem Aufspielen des Patches berichten. Ihnen zufolge lässt sich das Spiel nicht mehr starten. Auch Workarounds wie das Spielen im Offline-Modus sowie eine Neuinstallation sollen keine Auswirkung haben.

Es ist nicht klar, wie viele Spieler von dem Fehler betroffen sind. Von einem Hotfix oder einer ähnlichen Lösung seitens Bioware ist bisher nichts bekannt.

Update verändert Text: Patch ändert Transgender-NPC, Bioware entschuldigt sich

Atemberaubend schön auf dem PC: Mit fremden Planeten wie der Heimatwelt der Angara zeigt Andromeda, was es optisch draufhat.