Mass Effect : Mass Effect erschien bereits im vergangenen Jahr für Microsofts Xbox 360. Entwickler Bioware hat die PC-Version des Rollenspiels wie schon bei Jade Empire nochmals überarbeitet. Alle Unzulänglichkeiten wurden jedoch nicht beseitigt, unsere Liste zeigt wo.

Besser als in der Konsolenversion:

Mass Effect : + Das Laden und Speichern funktioniert auf dem PC nun deutlich schneller.

+ Die teils falschen Kommentare der KI-Kollegen sind entfernt worden.

+ Dank der neuen Schnellzugriffsleiste können Sie im Gefecht blitzschnell Talente aktivieren - ein großes Bedienungs-Plus.

+ Bioware hat die Benutzeroberfläche aufgeräumt. Vor allem das Menü wirkt strukturierter und lässt sich mit der Maus steuern.

Genauso wie in der Konsolenversion:

Mass Effect : Neues Minispiel, genauso öde. Neues Minispiel, genauso öde. <-> Noch immer stellt das Programm nach dem Laden eines Speicherstandes sämtliche Texturen für ein paar Sekunden nicht in der vollen Auflösung dar - hässlich!

<-> Die zahlreichen Aufzugfahrten, in denen das Spiel neue Abschnitte lädt, ziehen sich ebenso in die Länge wie auf der Xbox 360.

<-> Die Beleuchtung wirft nach wie vor körnige Schatten auf die Gesichter.

<-> Statt eines simplen Reaktionstests müssen Sie beim Knacken von Schlössern einen Pfeil mit der Maus zum Ziel dirigieren - anspruchsvoller, aber auf Dauer ebenso öde

Schlechter als in der Konsolenversion:

Mass Effect : - Immer wieder bricht die Grafikleistung ein. Besonders bei Schneestürmen im Freien kommen selbst starke Rechner ins Stocken.

- Es gibt nervige (Absturz-)Bugs.