Max Payne 3: Wer ist Rockstar Vancouver? : Grün für Vancouver: Das Logo des Canada-Ablegers. Grün für Vancouver: Das Logo des Canada-Ablegers. Eigentlich verbindet man mit Max Payne das Entwicklerteam von Remedy. Doch die Finnen, so wissen wir, arbeiten schon seit geraumer Zeit am Actionspiel Alan Wake. Zudem liegen die Rechte von Max Payne seit 2003 bei Rockstar, dem bekannten Label von Take 2 Interactive.

Zu den zahlreichen Rockstar-Niederlassungen zählt seit Ende Juli 2002 auch ein Team in Vancouver. Rockstar Vancouver entwickelt gerade Max Payne 3, das Team gibt es allerdings schon seit 1998 - unter dem Namen Barking Dog Studios, von ehemaligen Radical-Entertainment-Mitarbeitern gegründet.

Max Payne 3: Wer ist Rockstar Vancouver? : Das erste Poster zu Max Payne 3. Das erste Poster zu Max Payne 3. 1999 arbeitete Barking Dog an der 5.0-Beta von Counterstrike mit, 2000 folgte das erste eigenständige Projekt: Homeworld Cataclysm (GameStar-Wertung damals: 85%), die Fortsetzung zu Relic Entertainments Weltraum-Strategie Homeworld. Zwei Jahre später dann der Taktik-Shooter Global Operations (GameStar-Wertung damals: 73%), mit dem man versuchte, dem längst etablierten Counterstrike die Spieler abzuziehen. Vergeblich.

Unter dem Namen Barking Dog Studios gab's von den Kanadiern danach nur noch einen Titel, das Action-Adventure Disney's Der Schatzplanet (GameStar-Wertung damals: 80%), eine Auftragsarbeit für Disney Interactive.

Das erste Programm, das unter dem neuen Firmennamen und dem Rockstar-Label von Take 2 erschien, war 2006 das Playstation-2-Actionspiel Bully, eine Satire auf die Zustände an amerikanischen Highschools. 2008 folgte für Xbox 360, Wii und den PC mit Bully: Die Ehrenrunde eine überarbeitete Version mit neuen Inhalten (GameStar-Wertung: 84 Punkte).

» Max Payne: Der Film im Verleihshop auf DVD leihen
» Filmkritik zu Max Payne lesen