MechWarrior Online : In MechWarrior Online spielt Teamwork eine große Rolle. In MechWarrior Online spielt Teamwork eine große Rolle. Derzeit arbeitet das Team von Piranha Games an dem kostenlosen Online-Actionspiel MechWarrior Online. Dabei wurden die Entwickler von zahlreichen Spielen inspiriert - unter anderem auch von dem Shooter Battlefield 2. Dies geht aus einem Interview mit den drei Mitarbeitern David Bradley, Bryan Ekman, Paul Inouye auf der offiziellen Webseite hervor.

Diese Inspiration lasse sich vor allem in einer Funktion namens »Battlegrid« erkennen. Dabei handelt es sich um eine detaillierte Taktikkarte, auf der die Spieler alle wichtigen Informationen des aktuellen Schlachtfeldes findet. Dazu zählen unter anderem die Positionen der Alliierten und der jeweiligen Missionsziele.

Allerdings müsse man diese anfangs noch recht leere Karte erst mit Daten füllen, indem man das Gelände erkundet. Nur wer massig Informationen sammelt, kann das volle Potenzial des Terrains ausnutzen. Um also das Battlegrid möglichst effektiv nutzen zu können, müssen die Spieler zusammenarbeiten - genau das sei von den Entwicklern auch beabsichtigt.

Des Weiteren erklärten die drei Männer, dass ein gegnerischer Mech immer in Sichtweite sein müsse, um diesen ins Ziel nehmen zu können. Auf diese Weise wolle man vor allem den kleineren Mechs einen Vorteil an die Hand geben, da diese sich besser »verstecken« können. Aber auch hierbei komme das Teamwork wieder zum Zug: Sobald ein Kamerad den Gegner im Visier hat, kann er dessen Position an seine Kollegen weitergeben und die Position des Feindes taucht auf dem Battlegrid auf.

Einen konkreten Release-Termin für MechWarrior Online ließen sich die Männer allerdings nicht entlocken.