Medieval 2: Total War - Kingdoms - PC

Echtzeit-Strategie  |  Release: 31. August 2007  |   Publisher: Sega

Cheat zu Medieval 2: Total War - Kingdoms - Exploits

Von Yeager |

Datum: 07.06.2013 | zuletzt geändert: 13.06.2013, 05:55 Uhr


Ich spiele Medieval 2 grundsätzlich nur mit Mods und grundsätzlich nur auf höchster Schwierigkeitsstufe. Dabei treffe ich nicht unbedingt auf eine intelligentere KI - aber eine, die sehr gerne pfuscht und schummelt.
Nun, das können wir auch :)

Wer nicht in Versuchung kommen will, sollte NUN aufhören zu lesen, da ich hier offenbar keine Spoiler-TAGs setzen kann.
Im Folgenden handelt es sich nicht um Cheats im eigentlichen Sinne, sondern um das Ausnutzen von Spiel-Schwachstellen, also Exploits. 
Nutzung auf eigene Verantwortung.

Anm.: Die meisten der Exploits beziehen sich auf den Mod "Stainless Steel" in der Version 6.4. Inwieweit sie auch im Vanilla-Game funktionieren weiss ich nicht.

--- SPOILER-ALERT ---

1. Feindliche Stadt einnehmen

Einfach mit einer Kavallerie-Einheit, vorzugsweise einer schnellen, die Stadt belagern. Belagerungsmaschinerie nicht notwendig.
In fast allen Fällen ist man den Stadt-Truppen somit rechnerisch unterlegen, woraufhin die KI am Ende der Runde einen Ausfall macht.
Dann einfach in eine der Ecken der Karte reiten und den Gegner kommen lassen.
Sobald er auf Tuchfühlung ist, so schnell es geht in die Stadt reiten und das Zentrum besetzen. Der Gegner wird zu spät ankommen, man siegt ohne Verlust.
Das Ganze funktioniert nur, wenn die Verteidiger Infanterie haben.
Artillerie, wie z.B. Triboken, können evtl. die Stadt nicht verlassen und ein Zufallstreffer kann unsere Einheit eliminieren. Feindliche Kavallerie vereitelt unseren Angriff in den meisten Fällen.

2. Wunderwaffe Balista

Für gewöhnlich braucht man viele Truppen, um eine gefährdete Stadt oder Burg dauerhaft halten zu können. Besonders, wenn man zum Ziel eines Djihads oder Kruezzuges wurde. Aber es geht auch billiger:
Mit einer oder mehreren Ballisten.
Einfach einen Ausfall machen und mit der Balliste die Gegner umrunden, dann von der Seite aus genau auf ihre Einstellungen schiessen. Die Projektile werden mehrere ihrer Einheiten durchschlagen. Fängt man mit der Kommandanten-Einheit an, kann es sein, dass dessen Verlust und weiterem Beschuss grosse Teile der Feinde einfach flüchten. Das Erstaunliche: Feinde reagieren bei diesem sie flankierendem Winkel nicht auf den Beschuss. Dieser Tipp funktioniert nicht in der Mod Stainless Steel. Die dortige KI ist auf diesen alten Trick vorbereitet :).

3. Gegner demobilisieren

Möchte man nicht, dass eine best. feindliche Armee als Verstärkung auf den Plan gerufen wird, einfach irgendeine schwache Einheit (solo) vor selbige positionieren.
Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird diese angegriffen werden.
Dann einfach weisse Fahne hissen, woraufhin sie verfolgt und zerstört werden wird.
Aber der Gegner verliert mit etwas Glück alle seine Bewegungspunkte für die Runde, sodass die so manipulierte Feindeinheit nicht am eigtl. Ziel auftauchen kann. Jedenfalls nicht in dieser Runde.

4. Sichere Kaufleute

Einen billigen Trupp, z.B. einfache Bogenschützen oder noch besser: eine angeschlagene (und damit billige) Söldnereinheit auf eine Ressource positionieren.
Dann kann man so viele Kaufleute dorthin schicken, wie man möchte.
Jeder der Kaufleute generiert Geld in voller Höhe, obwohl etwas geschieht, was eigentlich sonst nicht geht: sie teilen sich ein und dieselbe Ressource, da sie als Begleitkräfte der militärischen Einheit gelten. Ausserdem - und das ist viel wichtiger - können feindliche Kaufleute diese nicht mehr übernehmen.

5. Stadt-Verkauf/Geschenk

Einfach beliebige feindliche Städte einnehmen, plündern oder Bevölkerung auslöschen, sämtliche Bauten (bis auf Kirche!) verkaufen und dann mittels eines Diplomaten entweder einem Volk zur Bezahlung überlassen (10 Runden lang 1000 - 5000 pro Runde, je nach Fall) oder gleich dem Papst schenken.
So ist die Stadt einstweilen "gesichert". Denn jemand, der den Paps angreift, seitens des christlichen Abendlandes, riskiert einen Kreuzzug gegen sich selbst.
Ausserdem hat man damit erst mal genug Geld verdient. Die Stadt wird seitens der KI dennoch wieder aufgebaut - sodass man nach ein paar Dutzend Runden selbiges dort wiederholen kann.

6. Bezahlen lassen, damit man aufhört zu nerven

Wenn man einer (nicht verfeindeten) Fraktion zum ersten Mal eigene Karten verkauft, kann man i.d.R. Beträge zwischen 300 und 1200 verlangen.
Beim nächsten Mal, wenn man eine Stadt eingenommen hat, nur noch etwa 100 bis 300.
Aber es gibt etwas, ich weiss nicht, ob gewollt oder Exploit, womit sich sehr viel Geld machen lässt: Zunächst bieten Sie einer Nation Karten für 100 anbieten.
Wenn sie ablehnen: in der Runde darauf Selbiges wiederholen. Bei derselben Fraktion, selber Betrag. 
Nun geschieht etwas Eigenartiges: die Nation will die Karten nicht (oder ist genervt von Ihrer Hartnäckigkeit), hat aber einen Gegenvorschlag. Sie bietet statt dessen einen gehörigen Teil ihres ersparten Geldes an. Als Gegenleistung will sie dafür ein schönes, klares NICHTS :).
Das kann man fast unendlich wiederholen. Die Beträge schrumpfen aber mit der Zeit (100 bis 20.000 ! sind so möglich).

7. Gilden ausnutzen, obwohl abgerissen

Ja, richtig gelesen.
Hierbei handelt es sich wohl um einen Bug, dessen Ausnutzung also wieder einen Exploit darstellt. Wenn Sie eine Stadt mit einer Gilde einnehmen (z.B. Schwertschmiedegilde) und selbige abreissen, um Platz für eine andere zu schaffen, können Sie dennoch in der Runde des Abreissens die (nicht mehr vorhandene) Gilde nutzen. Z.B. durch Verbessern der Erfahrung.

8. Kleine Geschenke unter "Freunden"

Bei einer anstehenden Papst-Wahl gibt es zwar den Punkt der Bestechung. Also von den wählenden Fraktionen gegen Geld zu verlangen, dass sie den Kardinal Ihrer Fraktion wählen. Das ist aber überaus teuer.
Statt dessen können Sie jeder Fraktion ein kleines Geschenk machen, Karten, Militärischen Zugang und 100 Geldeinheiten. Machen Sie das unbedingt bei allen Fraktionen, die an der Wahl beteiligt sind. Es verschafft Ihnen zwar keine Garantie, dass der nächste Papst "Ihrer" wird, aber steigert die Chancen ganz erheblich. Wenn ich vom Gefühl her eine Zahl nennen sollte: Steigerung der Chancen um 200%!

Viel Erfolg!

1 von 1 Leser fanden diesen Cheat hilfreich

Beitrag bewerten

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Ja Nein

Diesen Artikel:   Kommentieren (0) | Drucken | E-Mail | Weitersagen
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung

The Elder Scrolls Online
39,99 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Medieval 2: Total War - Kingdoms

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Echtzeit-Strategie
Release D: 31. August 2007
Publisher: Sega
Entwickler: Creative Assembly
Webseite: http://www.totalwar.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 617 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 64 von 497 in: PC-Spiele | Strategie | Echtzeit-Strategie
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 450 User   hinzufügen
Wunschliste: 5 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten