Metal Gear Rising: Revengeance : Platinum Games hat einige alte Bosse aus Metal Gear Rising: Revengeance gestrichen. Platinum Games hat einige alte Bosse aus Metal Gear Rising: Revengeance gestrichen. Die Entwicklung des Actionspiels Metal Gear Rising: Revengeance begann damals bei dem Team von Kojima Productions. Einige Zeit später übergab Hideo Kojima das Projekt an das Team von Platinum Games, das einen - zumindest teilweise - neuen Weg einschlug. Dieser Neuausrichtung fielen unter anderem auch einige der Bossgegner zum Opfer.

Das erklärte jetzt Yuji Korekado von Kojima Productions in einem Interview mit dem Official PlayStation Magazine. Diese Streichung sei vor allem deswegen schade gewesen, da Korekado und sein Team mit den Entwürfen der besagten Bossgegner sehr zufrieden waren.

»Nur um ein wenig mit unseren Designs anzugeben: Wir denken, dass die Bosse, die wir für Metal Gear Rising: Revengeance entworfen haben, wahrscheinlich einige der besten Boss der Seriengeschichte waren. Doch Sato (Keiji Sato von Platinum Games; Anm. d. Red.) kam rein und sagte >Wir werden sie nicht verwenden<. Aus diesem Grund werdet ihr sie diesmal nicht zu sehen bekommen.«

Den Ausführungen von Korekado zufolge haben die ursprünglichen Boss-Designs von Kojima Productions schlicht und einfach nicht mehr zu dem neuen Konzept von Platinum Games gepasst.

Wie die neuen Bossgegner aussehen, wissen wir spätestens ab dem 21. Februar 2013. Dann soll Metal Gear Rising: Revengeance aktuellen Planungen zufolge auf den Markt kommen - zumindest für Konsolen. Ein Release-Termin für die PC-Version steht derzeit noch nicht fest.

Metal Gear Rising: Revengeance - Screenshots der PC-Version