Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain : Kindersoldaten haben auch in Metal Gear Solid 5 ihren Auftritt. In manchen Missionen sind sie Gegner. Kindersoldaten haben auch in Metal Gear Solid 5 ihren Auftritt. In manchen Missionen sind sie Gegner.

Update vom 04.09.2015: Jetzt ist geklärt, ob man im neuesten Teil von Metal Gear Solid 5 Kinder erschießen muss oder nicht.

Kindersoldaten sind in der Tat auch Bestandteil des Gameplays von Metal Gear Solid 5 und tauchen nicht nur in Cutscenes auf. In der freien Spielwelt findet man sie aber auch nicht. Sie sind nur Gegner in bestimmten Missionen und greifen den Spieler auch mit Scharfer Munition an.

Töten darf man sie aber nicht. Wer die Kinder mit tödlichen Waffen angreift, der bekommt den Game-Over-Bildschirm zu sehen. Entsprechend müssen die Spieler sie entweder aus der Entfernung betäuben, oder im Nahkampf mit einigen Schlägen außer Gefecht setzen.

Originalmeldung: Hideo Kojima schreckt in seinen Spielen auch vor provokanten Inhalten nicht zurück. So ist schon länger bekannt, dass es in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain Kindersoldaten geben wird. Neu ist allerdings, dass diese wohl tatsächlich Gegner im Spiel sein werden.

Das geht aus einem Livestream zum Spiel Crackdown von VideoGamerTV hervor. Einer der beiden Streamer erwähnte, dass er in einem Spiel in einigen Missionen auf Kinder schießen musste. Allerdings sprach er von »Gummigeschossen«, es ist also unklar, ob man die Kinder im Spiel auch töten können wird. Ach wenn er den Namen des Spieles nicht genannt hat, geht man auf Reddit davon aus, dass es sich um Metal Gear Solid 5 handelt, da man bereits von den Kindersoldaten im Spiel wusste.

Das deckt sich auch teilweise mit den Aussagen einer dänischen Spielezeitschrift, die vor einiger Zeit Kindersoldaten als Gegner in Metal Gear Solid 5 ankündigte. Der Zeitschrift zufolge könne man diese aber auch umbringen und nicht nur außer Gefecht setzen.

Passend dazu: Metal Gear Solid 5 in der Preview

Kindersoldaten sind schon länger ein Thema in Metal Gear Solid, so ist beispielsweise Raiden, der Hauptcharakter aus Metal Gear Solid 2 und Rising ein ehemaliger Kindersoldat. Auch der kleine Chico, der im Prolog zu The Phantom Pain, Ground Zeroes, einen Auftritt hatte, teilt dieses Schicksal.

Passend in diesem Zusammenhang ist auch ein Zitat von Big Boss aus dem ersten Metal Gear.

»Hast du diese Kinder gesehen? Opfer des Krieges, aus vielen Ländern… und angehende Soldaten für den nächsten Krieg. Spiel mit ihnen, unterstütze sie, mache sie zu Opfern… ziehe sie groß und trainiere sie… und zurück aufs Schlachtfeld… Konflikte werden in dieser Welt niemals aussterben. Unser Ziel… und auch ein Weg zu Leben.«

Big Boss war der Antagonist im ersten Teil und ist nun der Protagonist in The Phantom Pain, was mit dem Zitat einen interessanten Hintergrund für die Thematik schafft. Die Kindersoldaten sollen auch als solche erkennbar sein, es handelt sich also wirklich um modellierte Kinder und nicht einfach um kleinere Soldaten. Erscheinen wird The Phantom Pain bereits am 1. September und ist vorher auf der Gamescom (5. Bis 9. August) spielbar.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
Spezielle Anzüge wie dieser verbessern die Tarnung in unterschiedlichen Terrains.