CivilizationCraft : CivilizationCraft verknüpft Civilization 5 mit Minecraft. Das klingt im ersten Moment absolut verrückt, funktioniert aber. CivilizationCraft verknüpft Civilization 5 mit Minecraft. Das klingt im ersten Moment absolut verrückt, funktioniert aber.

Zum Thema Minecraft ab 8,91 € bei Amazon.de Die Mod CivilizationCraft bringt das Gameplay von Civilization 5 in die 3D-Klötzchenwelt von Minecraft. Das durchaus irre klingende Konzept ist derzeit in der Version 2.0 »Gods and Kings« verfügbar. Wie der Name andeutet, umfasst die Mod auch die Inhalte des Addons.

Hier geht es zum Download der kostenlosten Modifikation CivilizationCraft. Benötigt wird nur eine Kopie von Minecraft, Civilization 5 wird nicht vorausgesetzt. Eigene Server können nicht gestartet werden, Spieler müssen auf den offiziellen EU- und US-Servern der Modentwickler auf den persistenten Karten spielen.

Wie funktioniert das ungewöhnliche Spielkonzept? Jeder Spieler übernimmt einen Bewohner, wie sie in Städten von Civilization 5 verfügbar sind. Durch die Größe des Spiels sollte das Spiel nicht alleine gespielt werden, NPCs gibt es nicht. Nach der Gründung einer Stadt gibt es zwei Optionen: Die Stadt zum Stadtstaat umwandeln und allein auf PvE fokussieren. Stadtstaaten haben Zugriff auf alle Technologien und Gebäude, können aber keine Kriege führen oder Wunder bauen.

CivilizationCraft : In CivilizationCraft bauen wir wie in Civ5 ein Reich auf. Natürlich fehlen die großen Weltwunder nicht, die Boni für das eigene Volk geben. Hier entsteht der Koloss von Rhodos. In CivilizationCraft bauen wir wie in Civ5 ein Reich auf. Natürlich fehlen die großen Weltwunder nicht, die Boni für das eigene Volk geben. Hier entsteht der Koloss von Rhodos.

Alternativ kann die gegründete erste Stadt zur Hauptstadt einer Zivilisation umgewandelt werden, dann sind alle Gameplay-Features enthalten. Allerdings kann der eigenen Zivilisation dann auch der Krieg erklärt werden. Wer gerade nicht spielt, muss sich aber keine Sorge machen, dass fleißigere Spieler davonziehen: Es gibt Boni bei den Ressourcen für Spieler, die längere Zeit nicht gespielt haben.

Im Krieg werden die aus Civilization 5 bekannten Einheiten quasi als Klassen für den eigenen Charakter ausgerüstet, mit denen der Spieler dann mit seinen Freunden in den Krieg zieht. Die Mod läuft anders als Civ5 natürlich nicht rundenweise ab. Wer sich mal die Weltkarten der derzeit laufenden Partien anschauen möchte, findet hier die US-Karte und hier die Civ-Karte des EU-Servers.

CivilizationCraft ist nicht die einzige Mod, die im ersten Moment völlig unpassende Spielkonzepte miteinander vereint. Jeder Counter-Strike-Spieler dürfte beispielsweise Warcraft-3-Modserver oder Zombie-Server kennen, aus denen der F2P-Titel Counter-Strike Nexon: Zombies entstand.

Derzeit schrauben die Entwickler von CivilizationCraft fleißig an der Version 2.0, erst vor wenigen Tagen wurde das Update 34 und das Religionssystem aus Gods and Kings veröffentlicht. Außerdem schaut man bereits in Richtung der nächsten große Version, die nach Gods and Kings auch die Inhalte der Erweiterung Brave New World liefert.