Minecraft : Mojang hat den Online-Service »Minecraft Realms« für Minecraft jetzt auch in Nordamerika an den Start gebracht. Mojang hat den Online-Service »Minecraft Realms« für Minecraft jetzt auch in Nordamerika an den Start gebracht.

Nachdem der Online-Service »Minecraft Realms« für das Sandbox-Spiel Minecraft bisher ausschließlich in Schweden verfügbar war, hat der Entwickler Mojang das Angebot jetzt auch auf Nordamerika erweitert.

Bei diesem Bezahldienst ist es den registrierten Benutzern möglich, eine eigene Minecraft-Welt zu erstellen, bei der sie die vollständige Kontrolle darüber haben, wer beispielsweise Zugang zu dieser Welt oder ihrer Freundesliste hat. Insgesamt können die Benutzer 20 Freunde einladen, von denen aber im aktuellen Stadium nur zehn Leute gleichzeitig aktiv sein können. Der Preis für diesen Service liegt in Nordamerika bei 13 Dollar pro Monat.

Wer ein solches Abonnement für »Minecraft Realms« abschließt, erhält zudem Zugriff auf insgesamt sieben vorgefertigte Karten, die in der privaten Minecraft-Welt zum Einsatz kommen können. Alternativ stehen auch zufallsgenerierte Karten zur Verfügung.

Wann »Minecraft Realms« in den restlichen Ländern Europas an den Start gehen wird, ist bisher noch immer nicht bekannt. Daher gilt nach wie vor die etwas vage Angabe »im Verlauf des Jahres 2014«.

» Den Test von Minecraft auf GameStar.de lesen

Bild 1 von 67
« zurück | weiter »
Minecraft - 1.6
Noch freut es sich: Wenn Walter, so haben wir unser Hottehü getauft, wüsste, was wir mit ihm vorhaben … wenn wir doch nur schon einen Sattel hätten.