Minecraft : Wer Minecraft in der Pocket Edition und auf Servern von Lifeboat spielt, sollte aufpassen: Der Provider wurde gehackt, sieben Millionen Userdaten wurden gestohlen. Und das bereits im Januar, wie erst jetzt bekannt wird. Wer Minecraft in der Pocket Edition und auf Servern von Lifeboat spielt, sollte aufpassen: Der Provider wurde gehackt, sieben Millionen Userdaten wurden gestohlen. Und das bereits im Januar, wie erst jetzt bekannt wird.

Zum Thema Minecraft ab 19,98 € bei Amazon.de Wer mit der Pocket Edition von Minecraft auf Servern der Community Lifeboat spielt, sollte sein Passwort ändern. Laut den Kollegen von Motherboard und dem Sicherheits-Spezialisten Troy Hunt wurde Lifeboat gehackt, und das bereits im Januar.

Hunt erfuhr erst kürzlich vom Datenleck, als ihm die Konto-Informationen von einem entsprechenden Händler angeboten wurden. Via have i been pwned kann schnell überprüft werden, ob die eigenen Daten Teil des Diebstahls war. Laut Hunt wurden Mailadressen und schwach verschlüsselte Passwörter entwendet.

Erst kürzlich gehackt: Benutzerdaten der DayZ-Forenuser entwendet

Lifeboat bietet modifizierte Minecraft-Server mit unterschiedlichen Spielmodi wie Capture the Flag oder Survival für die Pocket Edition an, mittlerweile soll die Community auf acht Millionen Spieler gewachsen sein. Der Provider gab an, dass man die Spieler zur Vergabe eines neuen Passworts zwang, durch eine öffentliche Mitteilung hätte man die Hacker zum schnellen Handeln bewegt. Laut Motherboard gab es keine Meldung an die betroffenen Spieler, teilweise soll es auch keinen Hinweis auf eine erzwungene Passwort-Zurücksetzung gegeben haben.

Laut Lifeboat habe man mittlerweile durch eine bessere Verschlüsselung der Kundendaten die Sicherheit erhöht, für mehr Sicherheit schadet ein neu gesetztes Passwort aber sicherlich nicht.

Bild 1 von 67
« zurück | weiter »
Minecraft - 1.6
Noch freut es sich: Wenn Walter, so haben wir unser Hottehü getauft, wüsste, was wir mit ihm vorhaben … wenn wir doch nur schon einen Sattel hätten.