Mirror's Edge Catalyst : Runner Vision von Mirror's Edge Catalyst musste auf die neue Open World angepasst werden. Runner Vision von Mirror's Edge Catalyst musste auf die neue Open World angepasst werden.

Zum Thema Mirror's Edge Catalyst für 19,99 € bei GamesPlanet.com Gegenüber dem Magazin Edge erklärte Erik Odeldahl, der Game Design Director von Mirror's Edge Catalyst, vor welche Herausforderungen die neue Open World das Team gestellt hatte. So habe man das Gameplay grundlegend überarbeiten müssen. Auch die Runner Vision aus dem ersten Teil soll angepasst worden sein.

Das originale Mirror's Edge ließ dem Spieler zwar viel Bewegungsfreiheit in der Vertikalen, die Wege zum Ziel blieben aber linear. Das soll sich mit der Open World in Mirror's Edge Catalyst nun ändern. So musste das Entwicklerteam unter anderem die Runner Vision vollständig erneuern.

Passend dazu: Mirror's Edge Catalyst in der Preview: Offene Welt ohne Waffen

Anstatt das nächste Ziel anzuzeigen, soll die Runner Vision nun sehr viel freier sein und wie ein GPS funktionieren. Der Spieler kann sie nutzen, um einen Wegpunkt zu platzieren und sich dann den optimalen Pfad zu diesem Punkt anzeigen lassen.

»Wir mussten die Runner Vision komplett neu designen. Wir wollten das »Folge den roten Objekten, um dein Ziel zu erreichen« beibehalten, aber da wir nicht mehr wissen können, wohin der Spieler gehen will, lassen wir ihn einen Wegpunkt auf der 3D-Karte platzieren.«

Ihm zufolge stecke einiges an Arbeit in dem neuen System, das Team sei immer noch dabei, an den Feinheiten zu arbeiten. Ein weiteres neues Gameplay-Feature wird beispielsweise ein Greifhaken sein. Level oder Ladebildschirme soll es im neuen Teil nicht geben. Mirror's Edge Catalyst, das keine direkte Fortsetzung des ersten Teils sein wird, soll am 23. Februar 2016 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Mirror's Edge: Catalyst