Umfrage: Adventures : Monkey Island 2: LeChuck's Revenge - Special Edition Monkey Island 2: LeChuck's Revenge - Special Edition Wenn man heutzutage einen jungen Spielefan fragt, was die beliebtesten Spieleserien auf dem PC sind, dann wird er oder sie wohl Titel wie Diablo, Call of Duty, Sims oder Grand Theft Auto anführen. Kaum jemand würde auf die Idee kommen an Monkey Island, Geheimakte Tunguska oder Runaway zu denken. Dabei gab es mal eine ganze Generation von Computerspielern, die mit genau dieser Art von Spielen, den Text-, Grafik- oder Point & Click-Adventures ihr Hobby begonnen haben. Große Namen wie The Secret of Monkey Island, Indiana Jones and the Fate of Atlantis oder The Legend of Kyrandia dürften bei vielen, jetzt älteren Spielern wohlige Nostalgiegefühle auslösen. Was heute Blizzard, Valve und Rockstar sind, waren damals LucasArts, Sierra und Westwood.

Die Zeiten haben sich offenbar geändert. Es gibt die Adventures immer noch, auch noch in verschiedenen Ausprägungen. Aber niemand wird bestreiten, dass sie nur noch ein Schatten ihrer damaligen Größe sind, eine Nische auf dem PC, für eine feste, aber doch schrumpfende Fangruppe. Adventures und kommerzieller Erfolg scheinen sich mittlerweile kategorisch auszuschließen.

Was sagt es über ein Genre aus, wenn das 1:1-Remake vom ersten Monkey Island-Adventure zum »Adventure-Spiel des Jahres« bei den GameStars 2009 gewählt wurde und die Ankündigung der Neuauflage von Teil 2, Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, mehr Aufmerksamkeit bekommt als wahrscheinlich zehn andere Adventures zusammen.

Was ist Ihre Meinung zum Bedeutungsverlust des Adventure-Genres? (siehe unsere Umfrage, rechts neben dem Artikel) Ist es die Qualität oder Gestaltung der Spiele? Oder haben sich einfach die Spielergewohnheiten und -vorlieben über die letzten zehn, 15 Jahre zu stark geändert?

Diskutieren Sie mit und schreiben Sie uns Ihre Meinung dazu in die Kommentare.

Bild 1 von 19
« zurück | weiter »
Klassische Adventures: Space Quest