Mount & Blade: Warband - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 16. April 2010  |   Publisher: Paradox Interactive
Seite 1 2   Fazit Wertung

Mount & Blade: Warband im Test | Seite 2

Packende Ritterschlachten im Mehrspielermodus

Die Zielgruppe

Dass Mount & Blade: Warband so mechanisch anmutet, hat jedoch einen einfachen Grund. Es ist vor allem ein Gerüst, eine riesige Spielwiese für Abenteurer.

Mount & Blade: Warband : Braves Gelage. Selbst auf großen Festen bei Hofe bewahren die Charaktere Haltung. Anständig, aber nicht sehr atmosphärisch. Braves Gelage. Selbst auf großen Festen bei Hofe bewahren die Charaktere Haltung. Anständig, aber nicht sehr atmosphärisch. Durch den Minimalismus, den die Entwickler dem Spieler zumuten, hat dieser die Möglichkeit, die Welt ganz ohne Vorgaben durch sein Handeln zu beeinflussen. Allerdings braucht es schon ein gehöriges Maß an Phantasie, um sich in Calradia hineinzufühlen. Dann ist Warband jedoch nicht selten großes Kopfkino - trotz seiner unbestreitbaren Schwächen. Etwas mehr Anleitung und Überblick hätte sich dabei wohl auch der geduldigste Entdecker gewünscht. Wer etwa die Gemächer eines Königs ein halbes Dutzend Mal leer vorgefunden hat, beginnt sich langsam aber sicher zu fragen, wo der Knabe eigentlich steckt. Ob es sich um einen Bug handelt? Wir wissen es nicht, aber Version 1.105 wies noch einige kleinere Fehler auf, darunter fehlende Übersetzungen. Zum König wollen wir natürlich, um uns in seinem Dienst zu beweisen, Ruhm zu sammeln und einst vielleicht eine holde Jungfrau ehelichen zu können. Der Liebe wegen; und natürlich wegen guter Beziehungen zum Adel. Ohne die wird schließlich niemand Herrscher über Calradia.

» Test-Video zu Mount & Blade: Warband im großen Player

Der Mehrspielermodus

Unterscheidet sich der Einzelspielermodus nur in Details wie etwa der Möglichkeit zu heiraten vom Vorgänger Mount & Blade, bietet Warband nun erstmals einen Mehrspielermodus.

Mount & Blade: Warband : Für erledigte Gegner und gewonnene Runden erhalten Sie Gold. Ihr Charakter verbessert sich im Gegensatz zu etwa Bad Company 2 allerdings nicht dauerhaft. Für erledigte Gegner und gewonnene Runden erhalten Sie Gold. Ihr Charakter verbessert sich im Gegensatz zu etwa Bad Company 2 allerdings nicht dauerhaft. Mit der offenen Welt für einzelne Rollenspieler haben die Gefechte für bis zu 64 Spieler lediglich Schauplätze, Ausrüstung und Kampfsystem gemein, Rollenspielelemente gibt es nur rudimentär. Sie erhalten zwar für besiegte Gegner Gold, mit dem Sie stärkere Ausrüstung kaufen können. Beides geht jedoch verloren, sobald Sie den Server wieder verlassen.

Die Spielmechanik in den Schlachten ist eine der Besonderheiten von Mount & Blade. Wie in einem Actiontitel gilt es, im richtigen Moment anzugreifen oder zu blocken. Dafür müssen Sie auch die Richtung festlegen. Holt ein Gegner zum Schlag aus, fährt die Maus mit einem Rechtsklick nach vorne und Ihr Alter Ego pariert die Attacke. Um zu reagieren, bleibt genug Zeit, denn Schläge und Stöße lassen sich nur mit Schwung ausführen. Sie sehen an der Art und Weise, wie Ihr Kontrahent ausholt, wo seine Waffe auftreffen wird. Nach einiger Übung ergeben sich so spannende und - trotz der schwachen Animationen - durchaus elegante Duelle. Allerdings könnten die Trefferzonen etwas präziser sein. Gerade im Kampf zu Pferd, eine der großen Stärken des Spiels, ist es schwierig, den richtigen Moment abzupassen.

Mit noch so großartigen Fechtkünsten allein ist jedoch keine Schlacht zu gewinnen, denn auch sehr gute und stark ausgerüstete Spieler sehen gegen eine Übermacht kaum Land. Vielmehr sind Teamwork und gute Balance der drei Einheitentypen der Schlüssel zur Eroberung feindlicher Burgen. Auf deren Zinnen kommt es wegen der vielen Spieler bisweilen zwar zu unübersichtlichen Scharmützeln, die Gefechte sind dennoch insgesamt recht taktisch und fesseln für viele Stunden.

» Fazit zu Mount & Blade: Warband
» Wertungskasten zu Mount & Blade: Warband
» Test-Video zu Mount & Blade: Warband

» Patch 1.10 zu Warband herunterladen
» Demo zu Mount & Blade: Warband

Mount & Blade: Warband
Diesen Artikel:   Kommentieren (55) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar Zitterbacke
Zitterbacke
#1 | 16. Apr 2010, 15:24
Ich find den Test gammelig. Die Spielwelt ist alles andere als Steril. Wenn man durch die Stadt läuft hört man einen Hund bellen, man kann mit den Leuten labbern. Was will man mehr? Die Quests sind abwechslungsreich und zeitgemäß. Die Grafik... Sie ist nicht gut, gerade die Hauptkarte ist sehr detailarm und matschig. Bei World of Warcraft Wrath of the Lich King habt ihr 7 Punkte für die Grafik vergeben, jedoch finde ich hier die Grafik um meilen Besser. Die Quests sind sehr gut. In vielen anderen Spielen weiß man genau wo man hinlatschen muss um Person XY zu finden. Hier kriegt man immer nur Hinweise. Spuren lesen um andere Truppen zu finden. Die ganzen Fertigkeiten die man lernen kann. Wenn dem Tester das alles zu offen ist... Ich finds gut! Ich find auch das man gut eingeführt wird. Wenn man das Tutorial gespielt hat weiß man wie man kämpft und hat somit die halbe Miete. Man kann plündern, Massakrieren, Könige hintergehen, Verraten oder auch ein treuer Vasall sein. Das ist so ein Spiel auf den Menschen die eine freie Spielwelt bevorzugen und Handlungsfreiheit lieben lange gewartet haben. Und dann wird es mit 68 Punkte abgestempelt. Ich finde das Spiel hat locker um die 80 Punkte verdient. Die Glaubwürdigkeit von Gamestar ist bei mir jetzt auch mal grad auf 50 Punkte gerutscht.
rate (47)  |  rate (2)
Avatar bismut
bismut
#2 | 16. Apr 2010, 15:36
Zitat von Zitterbacke:
Man kann plündern, Massakrieren, Könige hintergehen, Verraten oder auch ein treuer Vasall sein.

Das sind Punkte die auch im test hätten genannt werden müssen, zu lesen war davon aber leider nichts.
rate (30)  |  rate (0)
Avatar turritom
turritom
#3 | 16. Apr 2010, 15:39
Also ich finde den Test gut, gerade wenn man etwas Fantasy hat kann man voll aufgehen im Singleplayer. Im Multiplayer gibt es wirklich die besten Schwertkämpfe in einem Multiplayertitel überhaupt. Empfehlen kann ich hier die Duell Server.

Trotzdem wäre meine Wertung für das Game 80 Prozent. Weil die Grafik gut ist. Und weil es ein echter Geheimtipp ist.
rate (19)  |  rate (1)
Avatar Hans Moleman
Hans Moleman
#4 | 16. Apr 2010, 15:40
schlechter Test

das Game hat deutlich mehr verdient. Aber schon 80er Wertungen an Crap Spiele verteilen weils von ner großen Firma kommt

darum lasse ich mit von Tests nicht mehr beeinflussen
rate (25)  |  rate (1)
Avatar Zitterbacke
Zitterbacke
#5 | 16. Apr 2010, 15:47
Zitat von bismut:

Das sind Punkte die auch im test hätten genannt werden müssen, zu lesen war davon aber leider nichts.


Da steht was von: "Als Händler, der von Stadt zu Stadt zieht, um das Meiste aus dem Wirtschaftssystem herauszuholen, wird Ihr Charakter ein ganz anderes Leben führen, als wenn er mit seinen Mannen brandschatzend ganze Landstriche verheert, oder sich einem der untereinander verfeindeten Herrscher andient."

Aber das in einem Satz zu schreiben ist schon recht mikrig für das was man echt machen kann und was passiert. Ich bin nur am plündern und komm besser weg als jeder Händler. Manchmal gibt es Bauernaufstände die ich blutig niederschlage. Ich bin ein Barbar! Man kann auch an Turnieren Teilnehmen um sein Geld zu machen. Alles in allem sinkt oder steigt man im Ruf was es einem später schwerer macht verbündete zu finden. Dient man jedoch einem Königreich ist es gewünscht zu plündern. Steuern eintreiben, Plünderer verprügeln, Karawanen überfallen oder zur Kasse beten. Mein Gott was man alles machen kann. Und hier les ich zwei Seiten. Auch kein Wort von den Duell Servern die es gibt. Sind zwar offizielle Deathmatch Server aber mit bestimmten Regeln. Wurde halt scheinbar einfach nicht ausprobiert :-(.

Edit: Ich hab grad mal geschaut. Der COD MW2 Test hat satte 4 Seiten die doppelt so lang sind wie die hier. Das Spiel hat insgesamt ca. 6 Stunden Singleplayer aber es wird sich über jedes kleinste Detail ausgelassen. Mein Fazit zu dem Test hier: Es wurde sich schlichtweg nicht die Zeit genommen das Spiel vernünftig zu testen. Man hat ne Matschkarte gesehen und hässliche Charaktere und dann hat man schon ne Flabbe gezogen. Soviel zur Objektivität. Euren Wertungen vertrau ich nicht mehr.
rate (27)  |  rate (0)
Avatar Caine4
Caine4
#6 | 16. Apr 2010, 15:54
wer tests glaubt ist doch selber schuld, naja durch solche tests und tester ist es eh kein wunder warum die undergroundler und nachwuchsentwickler etwas weniger abbekommen.
rate (15)  |  rate (0)
Avatar Cedric Borsche
Cedric Borsche
#7 | 16. Apr 2010, 15:57
@Zitterback: Fans würden ihrem Spiel immer einen 80er geben. Das Testsystem soll Vergleichbarkeit ermöglichen und da ist ein 80er für M&B einfach nicht drin. Du sagst die Quests sind abwechsulngsreich und zeitgemäß...können sie wirklich mit Top-Spielen wie Mass Effect und so konkurrieren? Bei Grafik ziehst du meiner Meinung nach ein recht unpassenden Vergleich. WoW ist ein Online-Rollenspiel. Da liegt es in der Natur, dass die Grafik Federn lassen muss um gute Leistungen zu gewährleisten. Und da M&B nicht auf Mehrspieler ausgelegt ist muss es sich grafisch immer noch mit Solorollenspielen vergleichen lassen (Oblivion, Mass Effect 2 etc.). Ich finde die Beurteilung fair. Leider lassen viel Spieler die nur 90er spielen M&B daher unbeachtet liegen. Stefan gesteht ihm aber offen Stärken zu...vor allem das Kampfsystem. Ich denke das dürften alle Fans erwarten, dass das endlich mal gewürdigt wird :)
rate (6)  |  rate (21)
Avatar Joehnsson
Joehnsson
#8 | 16. Apr 2010, 15:58
Also Mount & Blade Warband hat auf jeden Fall eine höhere Wertung als 68 verdient, für mich ist es ein tyüischer "mittel 70er", da grandiose Ansätze, aber teils mangelhafte Umsetzungen in dem Spiel vorhanden sind. Außerdem muss der enorme Suchtfaktor des Spiels auf die niedrige Wertung addiert werden.
rate (16)  |  rate (0)
Avatar Zitterbacke
Zitterbacke
#9 | 16. Apr 2010, 16:01
Zitat von Cedric Borsche:
@Zitterback: Fans würden ihrem Spiel immer einen 80er geben. Das Testsystem soll Vergleichbarkeit ermöglichen und da ist ein 80er für M&B einfach nicht drin. Du sagst die Quests sind abwechsulngsreich und zeitgemäß...können sie wirklich mit Top-Spielen wie Mass Effect und so konkurrieren? Bei Grafik ziehst du meiner Meinung nach ein recht unpassenden Vergleich. WoW ist ein Online-Rollenspiel. Da liegt es in der Natur, dass die Grafik Federn lassen muss um gute Leistungen zu gewährleisten. Und da M&B nicht auf Mehrspieler ausgelegt ist muss es sich grafisch immer noch mit Solorollenspielen vergleichen lassen (Oblivion, Mass Effect 2 etc.). Ich finde die Beurteilung fair. Leider lassen viel Spieler die nur 90er spielen M&B daher unbeachtet liegen. Stefan gesteht ihm aber offen Stärken zu...vor allem das Kampfsystem. Ich denke das dürften alle Fans erwarten, dass das endlich mal gewürdigt wird :)


Gutes Argument. Ich bin zwar ein Fan aber trotzdem schreibe ich ja um die 80 Punkte. Und nicht 90. Meinetwegen sollen sie auch 75 machen. Aber unter 70 sind halt nur so mittelmässige eigentlich schlechte Spiele die keinen wirklichen Spaß machen. Aber das macht Warband im Endeffekt. Im Vergleich zu Masseffekt ist es hässlich. Keine Frage. Aber es macht halt Laune und hat einen hohen Suchtfaktor. Wie schrieb der eine von 4players über M&B: "Ein echter Geheimtipp". Dem kann ich mich nur anschließen. Mit den Quests magst du vielleicht Recht haben. Ich bin der Typ der normalerweise nur 90iger spielt. Aber ich bin trotzdem der Überzeugung das hier einfach auch zu wenige Fakten hervorgehoben wurden. Siehe meine vorhergehenden Post #5.
rate (18)  |  rate (0)
Avatar Hadamar
Hadamar
#10 | 16. Apr 2010, 16:06
Viel zu niedrig also 70+ müsste es schon sein.
rate (12)  |  rate (0)
1 2 3 ... 6 weiter »

Titanfall
34,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Diablo III
25,99 €
zzgl. 5,99 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
9,79 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
DEEP SILVER Mount & Blade (Hammerpreis) (PC)
ab 4,44 € Zum Preisvergleich
1 Angebote | ab 3,00 € Versand
Paradox Interactive Mount & Blade: Warband (PC)
ab 9,15 € Zum Preisvergleich
8 Angebote | ab 3,00 € Versand
PARADOX Mount & Blade Collection (PC)
ab 17,01 € Zum Preisvergleich
6 Angebote | ab 3,00 € Versand
» weitere Angebote
Leser-Rezensionen
Zur Spieleübersicht mit allen Infos zu Mount & Blade: Warband 11 Bewertungen:
90+ 3
70-89 8
50-69 0
30-49 0
0-29 0
Durchschnittliche
Leserbewertung:
84/100
Sagen Sie Ihre Meinung zum Spiel!
» Eigene Rezension schreiben
Top-Rezensionen
Von Seeräubern und epischen Schlachten
01.12.2012 | für 8 von 8 hilfreich
Veni, Vidi, Warband
29.06.2012 | für 11 von 14 hilfreich
Ein wahrer Gehimtipp
29.01.2012 | für 14 von 21 hilfreich
Mehr als nur ein ,gutes' Addon
14.09.2010 | für 12 von 14 hilfreich
tolle Multiplayer action
24.08.2010 | für 14 von 17 hilfreich
Mein Spiel 2010
02.07.2010 | für 12 von 17 hilfreich
» Alle Leser-Rezensionen

Details zu Mount & Blade: Warband

Plattform: PC (Android)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 16. April 2010
Publisher: Paradox Interactive
Entwickler: TaleWorlds Entertainment
Webseite: http://www.mountandbladewarban...
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 295 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 28 von 294 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 11 Einträge
Spielesammlung: 137 User   hinzufügen
Wunschliste: 7 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Mount & Blade: Warband im Preisvergleich: 7 Angebote ab 9,15 €  Mount & Blade: Warband im Preisvergleich: 7 Angebote ab 9,15 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten