Myst 3: Exile : Soeben besuchte uns Daniel Irish, Producer von Mattel Interactive, und zeigte uns die erste Version von Myst 3: Exile. Diesmal werkeln die Presto Studios (Journeyman Project, Star Trek: Der Aufstand) am neuen Adventure, denn Cyan, die Firma von Rand und Robyn Miller, den Schöpfer von Myst, hat momentan andere Pläne, steht aber beratend zur Seite.
Der dritte Teil bleibt auf jeden Fall den Prinzipien der Vorgänger treu: knifflige Rätsel und eine packende Story um geheimnisvolle Fantasy-Welten. Wieder bewegen Sie sich nur schrittweise durch insgesamt fünf vorgerenderte Zeitalter, aber an jedem Ort können Sie sich jetzt wie in 3D-Shootern mit der Maus nach allen Richtungen umschauen. Schon die erste Welt macht grafisch einen sehr schönen Eindruck, mit einer 3D-Grafikkarte wogt sogar das Meer und Vögel fliegen durch die Luft - ohne dass wie in den Vorgängern jeweils nur ein Filmchen abläuft.
Die Handlung spielt zehn Jahre nach dem Vorgänger Riven: Brad Durif, bekannt aus der TV-Serie Babylon 5, verkörpert den Bösen, der sich an Atrus und seiner Familie rächen will. Als Spieler wird man in die finsteren Zeitalter versetzt, die wie im ersten Teil durch "Linkbücher" verbunden sind. Die Puzzles werden sich bei Myst 3 auf jede einzelne Welt beschränken, aber wie gewohnt logisches Kombinationsvermögen und gute Beobachtungsgabe erfordern. Geplanter Erscheinungstermin ist im Frühjahr 2001, ein Pentium II/300 mit 32 MByte RAM soll für das vier CDs (oder eine DVD) umfassende Adventure ausreichen.
(js)