Navy Field 2: Conqueror of the Ocean - Free2Play

Echtzeit-Strategie  |  Release: 18. April 2013  |   Publisher: Nexon
Seite 1 2 3   Fazit

Navy Field 2: Conqueror of the Ocean in der Vorschau

Beta-Check zum Seeschlacht-MMO

Im Beta-Check zum Free2Play-Seekriegsspiel Navy Field 2 schicken wir legendäre Schlachtschiffe wie die Bismarck, die Yamato oder die Iowa in Online-Gefechte – als streichholzschachtelgroße Spielzeugschiffchen.

Von Christian Weigel |

Datum: 05.05.2013


Zum Thema » Navy Field 2 jetzt spielen Zur offiziellen Webseite des Spiels » Mehr Free2Play-Spiele Alle Free2Play-Spiele auf GameStar.de » Free2Play-Tests Aktuelle Tests zu Free2Play-Spielen »B 5!« »Daneben. « »Okay, ich bin dran… E 2! « »Auch daneben! «Die Papier-und-Kästchen-Version des guten, alten Schiffe Versenken ist eine zähe Angelegenheit, wird die Menschheit aber nach Stromausfällen oder dem Zusammenbruch der Zivilisation bestimmt noch ein paar Jahrhunderte lang gut unterhalten. In der Zwischenzeit können wir auf Navy Field 2 zurückgreifen. Jeder, der als Kind auf einem blauen Fusselteppich und mit einer Kiste voller Plastikkriegschiffe kolossale Seeschlachten ausgetragen hat, sollte sich in den Free2Play-Gefechten der Entwickler SD EnterNET sofort wohl fühlen: In Navy Field 2 kommandieren wir unser Schiff aus der Vogelperspektive wie in einem Actionspiel gegen menschliche Gegner und dürfen zwischen den Einsätzen nach Herzenslust in der Werft daran herumbasteln.

Die koreanische Entwicklerfirma, die schon für den Vorgänger Navy Field verantwortlich war, änderte bei Navy Field 2 nicht viel an diesem eingängigen Konzept. Die krümeligen Pixelpötte des ersten Teils wurden durch 3D-Schiffe ersetzt, die schnellen, unkomplizierten Gefechte beibehalten und das Ganze in ein Free2Play-Paket gepackt.

Achsenmächte oder Alliierte?

Einen weiteren großen Unterschied zum Vorgänger bemerken wir in der Werft, dem zentralen Schiffauswahl-Menü: Anders als in Navy Field, wo sich ein Kommandant von Fregatten über Kreuzer bis hin zu den Schlachtschiffen nach oben dienen musste, beginnen wir das Spiel als frischgebackener Kapitän nicht mit einer altersschwachen Korvette, sondern mit gleich drei Schiffen: einem Schlachtschiff, einem Kreuzer und einem Zerstörer, die zusammen unsere Hauptflotte bilden. Da wir diese Einheiten bereits ab Level 1 kommandieren dürfen, sollten wir dabei aber nicht mehr erwarten als altertümliche Kähne und Museumsstücke, die bereits bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs als veraltet galten.

Navy Field 2
Die 3D-Schiffsansicht in der Werft ist sehr hübsch. Nur die modernen Frachtcontainer am Kai stören die Atmosphäre.

Trotzdem haben auch diese Veteranen im Spiel eine Chance gegen modernere Kombattanten, was für die Balance des Spiels spricht. Zur Wahl stehen übrigens vier Nationen mit typischen Attributen: die widerstandsfähigen Briten, Japan mit seinen mächtigen Schlachtschiffen und fortschrittlichen Torpedos, U-Boot-Spezialist Deutschland sowie die USA, deren Vorsprung in der Radartechnik als größere Sichtweite im Spiel umgesetzt ist.

Klar zum Auslaufen

Navy Field 2: Conqueror of the Ocean : Die Seeschlacht ist in vollem Gange: Die Royal Navy konzentriert ihr Feuer auf den Kreuzer »Danzig«. Die Seeschlacht ist in vollem Gange: Die Royal Navy konzentriert ihr Feuer auf den Kreuzer »Danzig«. Präsentiert werden die Schiffe, anders als noch im Vorgänger, in einer hübschen und drehbaren 3D-Ansicht im Trockendock. Leider haben die Entwickler es versäumt, den historischen Kontext oder auch nur die geringste Information über die Schiffe ins Spiel zu integrieren. Über einen Kreuzer der Monmouth-Klasse zum Beispiel sagt uns das Spiel nur, dass er 44.345 Trefferpunkte hat, 29 Knoten schnell ist und über zwölf Sechs-Zoll-Geschütze verfügt.

Auch wenn Navy Field 2 keine Simulation sein will, schafft es das Spiel trotzdem nicht im Geringsten, die Faszination zu transportieren, diesolche mächtigen Schiffe auf Marine-Fans ausüben.. Der größte Fauxpas in dieser Hinsicht ist allerdings, dass wir unsere Schiffe nicht benennen dürfen. Bei World of Tanks mag es angehen, dass einzelne Panzer nur mit ihrer Typenbezeichnung versehen werden, aber ein Schiff braucht einen Namen, nicht nur eine Klasse.

Eine Auswahl der Schiffe der deutschen Kriegsmarine:

Navy Field 2: Conqueror of the Ocean :

KMS Admiral Hipper

Diesen Artikel:   Kommentieren (12) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar steve2000
steve2000
#1 | 05. Mai 2013, 17:46
Habe mir die Beta auch mal angeschaut, aber es ist nicht mehr das selbe wie NF1, das Spiel wurde zu sehr vereinfacht, also was das Zielen und Schießen angeht, das Credits und Exps einkommen ist wie auch schon in NF1 total unbalanced und einfach zu wenig.

Schade das es noch keine Flugzeugträger gibt, die waren meine lieblinge, bin mal gespannt wie sich diese Giganten in NF2 spielen bzw steuern lassen.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Kasumy
Kasumy
#2 | 05. Mai 2013, 17:58
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Locutus von Borg
Locutus von Borg
#3 | 05. Mai 2013, 18:10
ne, bei aller liebe ab nf2 ist nun wirklich ein paradebeispiel für pay2win.

vorher konnte man sich leichte vorteile erkaufen bei der crew, aber nun ganze supportplätze. jetzt ist es nun skillunabhängig eine verbesserung wenn man bezahlt, vorher war der bonus bei der crew hinfällig wenn ein deletantam steuer war..

davon ab, hier ist nichts das man nicht durch ein update hätte bei nf1 machen können. so identisch wie nf2 und nf1 von den daten her sind...wird hier bereits getrunkene milch erneut verkauft

kommt mir so vor als würden sie nun versuchen das f2p model noch aggressiver durchsetzen.


davon ab, world of battleships ist angekündigt und gaijin wird auch schiffe auch noch in war thunder integrieren (wollen). ich denke sie werden zwar wieder einige spielen haben, aber sie werde bestimmt nicht die spielerzahlen haben wie zu hochzeiten von nf1...
rate (6)  |  rate (3)
Avatar DrProof
DrProof
#4 | 05. Mai 2013, 18:21
Schade dass es das manuelle Zielen nimmer in NF2 geschafft hat. Dass hat wirklich den guten vom schlechten Spieler unterschieden mit der Tastatur die Geschütze auszurichten - auch in der Höhe -... Jetzt isset mir auch ein wenig zu Casual geworden... und vom Shop wollen wir gar nicht reden... Alles auf Zeit kaufen???
Damit ist doch schon jeder F2P Titel baden gegangen.
rate (8)  |  rate (0)
Avatar AMDUSER
AMDUSER
#5 | 05. Mai 2013, 18:37
Wenn ich schon die Klassifikation der Admiral Hipper als "Light Cruiser" lese, weiß ich das man dieses Spiel WEITRÄUMIG umschiffen sollte.
rate (9)  |  rate (1)
Avatar Locutus von Borg
Locutus von Borg
#6 | 05. Mai 2013, 20:08
Zitat von AMDUSER:
Wenn ich schon die Klassifikation der Admiral Hipper als "Light Cruiser" lese, weiß ich das man dieses Spiel WEITRÄUMIG umschiffen sollte.


stimmt, in nf1 war der noch korrekt als schwerer kreuzer klassifiziert...oh man, und was für ein geiler schwerer kreuzer :D
rate (0)  |  rate (1)
Avatar 4K.Demo
4K.Demo
#7 | 05. Mai 2013, 23:28
Zitat von Kasumy:
Pay2Win übelster Sorte. Leute last die Finger von dem Game....lohnt sich nichtmal die Open Beta zu zocken...

Wer nen bissel lesen will:
http://forum.nexoneu.com/showthread.php?10 56498-Nf2-Genickbruch-schon-heute-R-I-P


Wieso steht dann nichts im Gamestar Text davon? Kann man alles auch ingame erspielen? Wenn ja, dann kennst du meine antwort.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar IceTom
IceTom
#8 | 06. Mai 2013, 03:56
"In Punkto Präsentation und Interface könnte Navy Field 2 zudem noch einige Wochen Werftliegezeit vertragen. "
da kann man lange drauf warten, so elementare Dinge wie die Anzeige wieviel Power der Motor noch hat oder Anzeigen für die Flieger hat man erst nach Jahren eingebaut.
das war der Firma schon immer total egal, solange die Spieler Geld reingesteckt haben. Der Vorgänger war ja bis zum Schluss praktisch Beta.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar [Croco]CTW
[Croco]CTW
#9 | 06. Mai 2013, 09:16
Bezüglich Pay2Win: Da gehe ich unter der Zwischenüberschrift "Offiziere: Trennen die Spreu vom Weizen" drauf ein.

Wer zahlt, darf mehr Offiziere mit an Bord nehmen - und natürlich dauert es sehr lange, bis man sich die hochleveligeren Schiffe zusammengespart hat.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Stabsarzt
Stabsarzt
#10 | 06. Mai 2013, 13:01
Zitat von DrProof:
Schade dass es das manuelle Zielen nimmer in NF2 geschafft hat. Dass hat wirklich den guten vom schlechten Spieler unterschieden mit der Tastatur die Geschütze auszurichten - auch in der Höhe -... Jetzt isset mir auch ein wenig zu Casual geworden... und vom Shop wollen wir gar nicht reden... Alles auf Zeit kaufen???
Damit ist doch schon jeder F2P Titel baden gegangen.


Vor allem zu deinem letzten satz kann ich dir zu 110% zustimmen.
Sowas hatte ich auch mal in einem F2P Titel...(ich glaub das war Fiesta bin mir aber nicht mehr sicher)...auch so ein zeug für 7 tage oder stunden bzw 1 monat bla...da war ich ausserordentlich geizig sowas zu "kaufen" eigentlich sollte man von "Mieten" reden.

Sowas geht mal gar nicht...entweder man hat etwas gekauft und hat es in eigenem "unbefristeten" Besitz oder "Arschlecken 3,50"

Meine Meinung!
rate (1)  |  rate (0)

ANGEBOTE
PROMOTION
DIREKT ZUM SPIEL
Kategorie: Free2Play Genre: Strategie Release: 18.04.2013
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop

Details zu Navy Field 2: Conqueror of the Ocean

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Echtzeit-Strategie
Release D: 18. April 2013
Publisher: Nexon
Entwickler: Nexon
Webseite: http://en.navyfield2.nexoneu.com
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 874 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 86 von 497 in: PC-Spiele | Strategie | Echtzeit-Strategie
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 0 User   hinzufügen
Wunschliste: 1 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten