Neverwinter : Neverwinter bekommt im Sommer 2013 das Erweiterungsmodul »Fury of the Feywild« spendiert. Zum darin enthaltenen Kampagnensystem gibt es nun erste Details. Neverwinter bekommt im Sommer 2013 das Erweiterungsmodul »Fury of the Feywild« spendiert. Zum darin enthaltenen Kampagnensystem gibt es nun erste Details. Nachdem Publisher Perfect World und Spielentwickler Cryptic Studios erst kürzlich das Erweiterungsmodul »Fury of the Feywild« für ihr Online-Rollenspiel Neverwinter ankündigten, gibt es nun weitere Details zum darin enthaltenen neuen Kampagnensystem. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes »Meta-Quest-Feature«, das es den Spielern ermöglichen wird, die drei verschiedenen Regionen von Sharandar freizuschalten, während sie die Spielwelt von Neverwinter erkunden.

Ausgangspunkt des Ganzen ist Feldwebel Knox, der mit dem Start von »Fury of the Feywild« im Sommer 2013 die Anweisung ausgeben wird, in die neuen Zonen von Sharandar zu reisen. Dort warten dann neue Quests und auch das neue Kampagnensystem, das genau wie die Berufe über eine eigene Benutzeroberfläche verfügt. Angezeigt werden darin verschiedene Projekte, die absolviert werden müssen, bevor die Gebiete um Sharandar, die neue Burg Malabog und die neuen passiven Charakter-Kräfte freigeschaltet werden. Dazu können unter anderem wiederholbare Quests oder verschiedene Solo-Instanzen angegangen werden.

Und das Ganze scheint äußerst lohnenswert zu sein: In Sharandar selbst warten neue T1-Sets auf die Spieler und in Burg Malabog gibt es T2-Ausrüstung zu finden.

Weitere Informationen zum neuen Kampagnensystem, das mit »Fury of the Feywild« in Neverwinter Einzug halten wird, gibt es auf perfectworld.eu.