No Man's Sky : Das im Vorfeld mit Spannung erwartete No Man's Sky enttäuschte viele Spieler bereits nach wenigen Stunden. Der fehlende, aber versprochene Multiplayer war ein oft genannter Faktor. Das im Vorfeld mit Spannung erwartete No Man's Sky enttäuschte viele Spieler bereits nach wenigen Stunden. Der fehlende, aber versprochene Multiplayer war ein oft genannter Faktor.

Kurz nach dem herbeigefieberten Launch von No Man's Sky mussten sich die Entwickler von Hello Games jede Menge Kritik gefallen lassen. Viele Spieler zeigten sich erbost darüber, dass das prozedural generierte Universum von No Man's Sky nur einen Bruchteil der versprochenen Features bieten würde. Mittlerweile wurde sogar der Verbraucherschutz wegen der vielen Beschwerden eingeschaltet.

Mehr zum Thema: No Man's Sky - Code-Analyse: »Mehr Tech-Demo als Spiel«

Im Zuge dieser Enttäuschungen haben einige Spieler versucht, ihr Geld zurückzufordern, indem sie auf die fehlenden Features verwiesen haben. Ein prominenter Vertreter auf der Beschwerdeliste ist der Mehrspieler-Modus von No Man's Sky, der sich schon wenige Tage nach dem Release als Schein-Multiplayer entpuppt hat.

Die Kollegen von Pixelvulture hatten ebenfalls versucht, eine Beschwerde einzureichen und bekamen mittlerweile eine Antwort von Sony. Dem Statement zufolge wurde »nur in den Medien« über eine Multiplayer-Funktion berichtet und die offizielle Spielbeschreibung habe immer von einer Einzelspielererfahrung gesprochen.

Wir haben [die Beschwerde] mit dem entsprechenden Team überprüft: In der Beschreibung hieß es immer Einzelspieler, aber in den Medien wurde es so dargestellt, als gäbe es einen Multiplayer.

Das ist natürlich vor allem deswegen problematisch, da der Chef von Hello Games Sean Murray selbst in mehreren Interviews über eine Multiplayer-Funktion gesprochen hat