Oil Tycoon 2 : Oil Tycoon 2 Oil Tycoon 2 Entwickler Klaus Starke von Dartmoor Softworks war in der GameStar-Redaktion zu Besuch und zeigte eine fast finale Version der Wirtschaftssimulation Oil Tycoon 2.

Neben der stimmigen, aber unspektakulären 3D-Grafik besteht die Hauptneuerung in 17 Szenarien, die teilweise historische Entwicklungen nachstellen. So befand sich in einer Mission unser Hauptquartier samt Raffinerie in Rotterdam, als die Hafenmetropole 1915 vom Krieg überrollt wurde. Deutsche U-Boote versenkten unseren Tanker, den wir nicht rechtzeitig umgeleitet hatten, Bombenangriffe legten Teile der Stadt in Trümmer. Nur mit genügend Finanzreserven und rechtzeitig angelegten Ausweichstandorten überstehen wir auch so schwierige Zeiten.

Neben dem eigenen Imperium müssen Sie sich auch um das Wohlbefinden der Stadtbevölkerung kümmern, indem Sie regelmäßig öffentliche Gebäude wie Krankenhäuser, Schulen oder ein Schwimmbad errichten. Der Wirtschaftspart der Simulation macht einen konventionellen, aber komplexen Eindruck; Profis werden sich über sechs Forschungsbäume, Tankerrouten und viele Detailoptionen freuen. Optional lässt sich ein Expertenmodus auswählen, in dem zum Beispiel ein Bohrturm kein einzelnes Objekt mehr ist, sondern aus mehreren Komponenten besteht.

Oil Tycoon 2 soll Mitte Februar im Handel stehen. Einen Schwung frischer Screenshots gibt's in unserer Screenshot-Galerie.