Overwatch : Der Multiplayer-Shooter Overwatch von Blizzard soll ohne Scoring-System auskommen. Der Multiplayer-Shooter Overwatch von Blizzard soll ohne Scoring-System auskommen.

Zum Thema Overwatch ab 9,91 € bei Amazon.de Punktzahlen, Ranglisten oder aber auch die Kill-Death-Anzeige gehören bei den meisten Multiplayer-Shootern zum Standardprogramm - nicht so bei Overwatch. Der Entwickler Blizzard Entertainment möchte bei seinem Shooter nach Möglichkeit komplett auf ein solches Scoring-System verzichten.

Das geht aus einem Interview des Magazins Rock, Paper, Shotgun mit dem Game-Designer Geoff Goodman hervor. Demnach testet Blizzard derzeit intern eine aktuelle Version von Overwatch, die ohne ein Scoring-System im klassischen Sinn auskommt.

In unserer jüngsten Version haben wir das gesamte Scoring-System überarbeitet. Tatsächlich haben wir das »Scoring« vollständig entfernt. Man sieht noch nicht mal mehr eine Zahl. Anstatt eine Punktzahl zu sehen, sieht man jetzt seine Statistiken. Man kann in der Ecke erkennen, wie viel Schaden man verursacht und solche Dinge - wenn man denn solche Informationen haben möchte. Zudem kann man sehen wie man in Relation zu den anderen Spielern gerade steht.

Ich kann also sehen, ob ich auf dem ersten oder zweiten Platz stehe. Allerdings kann man nicht sehen, wer gerade zum Beispiel auf dem ersten Platz steht, wie viel sie gerade haben oder etwas in der Art. Doch es vermittelt ein gutes Gefühl darüber, wie gut man gerade ist. (...)

Derzeit läuft das alles sehr gut und wir werden es wahrscheinlich in dieser Form veröffentlichen - hoffentlich schon sehr bald.

Mehr: Aus den Trümmern des Titanen - Die Vorschau von Overwatch

Dies ist eine durchaus interessante Design-Entscheidung von Blizzard Entertainment. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob und wie gut es bei den Spielern ankommen wird.

Bild 1 von 240
« zurück | weiter »
Overwatch
Der Ninja Genji kann feindliche Angriffe reflektieren. Das klappt sogar mit einigen ultimativen Fähigkeiten - das richtige Timing vorausgesetzt.