Overwatch : Overwatch bietet mit Soldier 76 einen Helden, dessen Design fast zwei Jahrzehnte alt ist. Overwatch bietet mit Soldier 76 einen Helden, dessen Design fast zwei Jahrzehnte alt ist.

Zum Thema Overwatch ab 10 € bei Amazon.de Der Charakter Soldier 76 aus Overwatch ist ein ergrauter Kriegsveteran - das wissen Spieler, die sich bereits etwas mit der Hintergrundstory des Hero-Shooters auseinander gesetzt haben. Aber niemand hätte wohl gedacht, dass das Charakterkonzept älter ist als Diablo 2, Warcraft 3 oder das gescheiterte Projekt Titan, aus dem Overwatch später hervorging.

Tatsächlich haben Reddit-User aber entsprechendes Zutage gefördert. Und zwar auf der Webseite Sons of the Storm, eine Hobbyseite mehrerer Blizzard-Mitarbeiter. Darunter auch Chris Metzen, der die Geschichten von Starcraft und Warcraft erdacht hat. Und der schreibt 2004 von einem so genannten Soldier 76, ein ergrauter Supersoldat und Kriegsveteran, der nach dem zweiten Bürgerkrieg in die USA zurückkehrt. Die Beschreibung und erste Skizzen sind Teil eines Comics zum Krieger.

Overwatch : Der Rächer und Elitesoldat als Comic-Held der 90er.

Soldier 76, 1998
Der Rächer und Elitesoldat als Comic-Held der 90er.

Mit der Markierung »Metzen '98« wird zudem deutlich, dass Chris Metzen die Idee für den Supersoldaten bereits einige Jahre vor 2004 hatte. Den Comiclook der 90er hat Soldier 76 in Overwatch zum Glück abgelegt, geblieben ist aber das Farbschema, Name und die Lederjacke. Für Overwatch ist Chris Metzen nicht direkt verantwortlich, das Design ging an seinen Kollegen Jeff Kaplan zur Überarbeitung.

In der Lore von Overwatch handelt es sich bei Soldier 76 um das Pseudonym von Commander Morrison, den ehemaligen Anführer von Overwatch. Der wurde vom ehemaligen Overwatch-Agenten Reaper verraten, der Showdown zwischen beiden Kämpfen führte zur Zerstörung des Hauptquartiers in der Schweiz und der Auflösung der UN Truppe. Offiziell gilt Morrison als tot.

Orisa - Tank
Fusionskanone: Orisas automatisierte Projektilkanone verursacht hohen Schaden, doch während des Abfeuerns ist ihre Bewegung verlangsamt.

Defensivprotokoll: Orisa verringert erlittenen Schaden vorübergehend und kann nicht durch Effekte aufgehalten werden, die ihre Aktionen einschränken.

Halt!: Orisa schleudert eine Gravitonladung, die sie manuell aktivieren kann. Die Sphäre zieht nahe Gegner an und verlangsamt sie.

Schutzbarriere: Orisa wirft eine stationäre Barriere, die sie und ihre Verbündeten vor gegnerischem Feuer schützt.

Superbooster: Orisa stellt einen Leistungsverstärker auf, der den verursachten Schaden von Verbündeten in ihrem Sichtbereich erhöht.