Overwatch : Endlich startet Overwatch. Hier gibt's alle Infos zum Release. Endlich startet Overwatch. Hier gibt's alle Infos zum Release.

Zum Thema Overwatch ab 9,91 € bei Amazon.de Endlich! Der Hero-Shooter Overwatch steht vor der Tür. Nach der überaus erfolgreichen Beta gehen die Server demnächst an den Start. In dieser Übersicht beantworten wir alle Fragen, die rund um den Release noch offen sind. Und wir gehen darauf ein, wann mit unserem Test zu rechnen ist.

Wann kann man Overwatch spielen?

Release-Termin für Overwatch ist der 24. Mai. Laut Blizzard werden an diesem Tag alle Server nach deutscher Zeit um 01:00 Uhr nachts online gehen. US-Amerikaner können die Retail-Fassung zwar schon einen Tag vorher kaufen, allerdings bringt ihnen das zeitlich keinen Vorteil, weil die Live-Schaltung der Multiplayer-Komponenten weltweit synchron erfolgt.

Der Server-Start passiert plattformübergreifend gleichzeitig auf PC, PS4 und Xbox One. Wer sich übrigens auf den Spielstart vorbereiten will: Unser Hero Guide fasst die wichtigsten Tipps zu allen Overwatch-Helden übersichtlich zusammen. Außerdem kann man sich in unserer Lore-Übersicht nochmal alle Animationsfilme und Comics anschauen.

Ab wann funktioniert der Preload?

Wer Overwatch digital erwirbt, kann bereits seit Freitag, dem 20. Mai, mit dem Installieren beginnen. Der Preload des Spiels lässt sich über Blizzards Battle.net aktivieren. Des Weiteren hat der Preload von Overwatch auf der Xbox One bereits verfügbar. Zur PlayStation-4-Version hat Blizzard Entertainment bisher noch keine konkrete Angaben gemacht.

Bild 1 von 240
« zurück | weiter »
Overwatch
Der Ninja Genji kann feindliche Angriffe reflektieren. Das klappt sogar mit einigen ultimativen Fähigkeiten - das richtige Timing vorausgesetzt.

Auf der offiziellen Webseite bietet Blizzzard weitere ausführliche Anleitungen zur Installation von Overwatch auf den verschiedenen Plattformen.

Wann soll man Overwatch am besten kaufen?

Ab Release des Spiels verfallen logischerweise alle Preorder-Boni, wenn man bis dahin keine Version des Spiels erworben hat. Das ist in dem Fall allerdings kein Weltuntergang: Abseits eines alternativen Skins für Widowmaker gibt's keine weltbewegenden Bonus-Features, für die man unbedingt jetzt auf den Kaufbutton drücken muss.

Viel interessanter sind da die Cross-Promotion-Aktionen, die üblicherweise jedem Blizzard-Spiel beiliegen. Wer zur Origins Edition greift, bekommt so zum Beispiel Tracer als Heldin in Heroes of the Storm oder einen neuen Kartenrücken für Hearthstone. Insgesamt kriegt man fünf digitale Extras für andere Blizzard-Titel. Die Collector's Edition enthält neben diesen Boni übrigens noch eine Statuette von Soldier: 76 sowie Soundtrack und Begleitband (mit Illustrationen von Helden und Schauplätzen).

Wann kommt der Test?

Als Redaktion können wir auch erst zum Release mit dem Spielen von Overwatch beginnen. Wir testen den Titel unter Live-Bedingungen und nehmen uns Zeit, die einzelnen Mechaniken ausgiebig unter die Lupe zu nehmen. Deshalb wird das Review erst in der Woche ab dem 30. Mai online gehen.

Aber natürlich versorgen wir Sie schon vorab mit diversen Ersteindrücken, Video-Vergleichen und Einschätzungen zu Helden, Maps und Spielbalance.