Overwatch : Nicht nur Blizzard selbst geht hart gegen Cheater in Overwatch vor. Auch NetEase, die für das Spiel in China verantwortlich sind, ist nicht gut auf Betrug zu sprechen. Nicht nur Blizzard selbst geht hart gegen Cheater in Overwatch vor. Auch NetEase, die für das Spiel in China verantwortlich sind, ist nicht gut auf Betrug zu sprechen.

Zum Thema Overwatch ab 4,28 € bei Amazon.de Blizzard geht hart gegen Cheater in Overwatch vor. Und auch NetEase, der chinesische Partner von Blizzard, zeigt keine Gnade. Dort geht man sogar noch etwas stärker gegen die Betrüger vor als bei uns.

Cheater haben es schwer in Overwatch. Nicht nur bei uns, sondern auch in China. Dort hat NetEase jetzt die Accounts von exakt 1572 Cheatern gebannt. Und weil das noch nicht genug ist, werden die Account-Namen der Betrüger öffentlich im Forum gepostet.

Im Westen mag das ungewöhnlich sein. In China ist das öffentliche posten der Accountnamen von Cheatern aber normal. Schon bei anderen Blizzardtiteln wie Diablo 3 ging NetEase genauso vor.

Zusammen mit den Namen der Accounts hat Blizzard's Partner auch eine Stellungnahme veröffentlicht:

Jeder sollte die Bans heute gesehen haben. Wer NetEase und Blizzard kennt, der sollte unsere Meinung über Cheats und Hacks kennen. Bitte glaubt nicht, dass ihr das System austricksen könnt. Gerechtigkeit kommt manchmal spät, aber sie wird immer kommen. Zweifelt nicht an unserem Nachweis und Urteil. Vertraut darauf, dass wir reichlich Beweise sammeln, bevor wir einen Account bannen. An alle die denken, sie können sich darüber beschweren, zu unrecht gebannt worden zu sein: Vergesst es.

Overwatch im Test auf GameStar.de

Bild 1 von 240
« zurück | weiter »
Overwatch
Der Ninja Genji kann feindliche Angriffe reflektieren. Das klappt sogar mit einigen ultimativen Fähigkeiten - das richtige Timing vorausgesetzt.