Overwatch : Der Ranked-Modus für Overwatch kommt bald. Auf den Testservern kann man ihn schon jetzt ausprobieren. Der Ranked-Modus für Overwatch kommt bald. Auf den Testservern kann man ihn schon jetzt ausprobieren.

Zum Thema Overwatch ab 8,78 € bei Amazon.de Blizzard hat jetzt die Testserver für Overwatch verfügbar gemacht. Auf denen kann man neue Patches vorzeitig ausprobieren. Allerdings nur auf PC. Die Patchnotes gibt es ebenfalls und sind für alle Plattformen gleich.

Im Overwatch-Tab des Battle.net-Clients kann man unter »Region« ab sofort auch den »PTR: Overwatch« auswählen. »PTR« steht dabei für »Public Test Realm«. Hier kann man mit anderen Interessierten zusammen den jeweils nächsten Patch noch vor der Veröffentlichung ausprobieren.

Der Testserver unterliegt aber einigen Einschränkungen. Zum Beispiel können maximal nur 10.000 Spieler gleichzeitig online sein und man kann keine Lootboxen öffnen oder kaufen.

In der aktuellen Testphase will Blizzard sicherstellen, dass der Patch mit dem Ranked-Modus Fehlerfrei funktioniert. Feedback kann man ganz normal im Forum abgeben.

Gleichzeitig hat Blizzard auch die Patchnotes veröffentlicht:

Neues Feature: Ranked Modus

  • Ab Level 25 kann man gewertete Matches spielen

  • Bevor man gewertete Matches spielen kann, muss man 10 Wertungskämpfe absolvieren

  • Die Saisons dauern 2,5 Monate

  • Als Belohnung gibt es einzigartige Gegenstände wie Sprays, Spieler-Icons und »Competitive Points« die man für goldene Waffen eintauschen kann

  • »Sudden Death«-Mechanik um ein Unentschieden zu entscheiden

  • Härteres vorgehen gegen AFK und Rage-Quits (man muss warten, bis das Match in dem man war zuende ist, eh man ein neues starten kann; wiederholte Vergehen können weitere Maßnahmen wie den Ausschluss vom Ranked nach sich ziehen)

Gamepad-Steuerung

  • Man kann ab sofort den linken und den rechten Stick vertauschen

  • »Legacy«-Steuerung hinzugefügt (Seitwärtsbewegung auf dem rechten Stick; Drehen auf dem linken)

  • Totzone verbessert

Verschiedenes

  • Die Ansage von Widowmakers Ultimative Fähigkeit ist jetzt auf der ganzen Map hörbar

  • »Waffen«-Abschnitt in der Heldengalerie hinzugefügt

  • McCree als KI-Held hinzugefügt

  • Verschiedene Social-Optionen in der Heldenauswahl und dem Matchende-Bildschirm hinzugefügt

  • »Spieler vermeiden«-Funktion entfernt

Fehlerbehebungen

  • Fehler behoben bei dem die Waffen der Spieler nach oben oder unten zogen, wenn man mit dem Fadenkreuz zwischen 85 und 90 Grad zielte

  • Fehler behoben, bei dem Spieler die ein Match auffüllten eine Niederlage angerechnet und keinen XP-Bonus für das Auffüllen bekamen

  • Fehler behoben, bei dem die Spieler zu einer Rückstoßquelle hingezogen wurden

  • Fehler behoben, bei dem Hearthstone-Sprays die Lokalisation ignorierten

  • Diverse Framerate-Probleme in der Heldenauswahl entfernt

  • Diverse Probleme mit dem Ambient-Lighting behoben

  • KI-Helden-Interaktion verbessert

  • Performance verbessert

  • Unicode-Tasten für Nicht-englische Tastaturen werden jetzt korrekt bei der Tastenbelegung angezeigt

Karten

  • Spieler können nicht mehr außerhalb des Spielgebietes in Ilios wiederbelebt werden

Helden

  • Einen Fehler mit der »Junkrat RIP-Tire Kills - Durchschnitt« Lebenszeit Statistik behoben

  • Einen Fehler behoben, durch den Projektile manchmal Reinhardt selbst, statt seines Schildes trafen

  • Einen Fehler behoben, der es einem toten Torbjörn erlaubte Schrott aufzusammeln

Mehr zum Thema: 17-Jährige war zu gut für Overwatch

Bild 1 von 240
« zurück | weiter »
Overwatch
Der Ninja Genji kann feindliche Angriffe reflektieren. Das klappt sogar mit einigen ultimativen Fähigkeiten - das richtige Timing vorausgesetzt.