Zum Thema Overwatch ab 6,89 € bei Amazon.de Ab sofort können Spieler des Hero-Shooters Overwatch auf die Karte Oasis zugreifen. Die Kontrollkarte wird automatisch vor dem nächsten Spielstart heruntergeladen und lässt um Zielzonen in der arabischen Wüste kämpfen.

Allerdings nicht in einem Meer aus Sand: Oasis ist eine technokratische Wüstenmetropole, neben schießfreudigen Gegnern ist auch der Stadtverkehr eine tödliche Gefahr für die Spieler. Wer allen Gefahren ausweichen will, nutzt die neuen Jumppads für hohe Sprünge. Ingame-Szenen zeigt der Trailer zur Oasis-Map.

Ungewohnt lange Test-Phase

Die Map war für Blizzard-Verhältnisse ungewöhnlich lange auf den PTR-Servern zu finden, Anfang November ging die Karte auf den Testservern online, wir haben so dort auch gleich ausprobiert.

Im letzten großen Overwatch-Update wurden die Inhalte für das Weihnachtsevent »Winter Wonderland« hinzugefügt. Das zeitlich begrenzte Event ist leider nicht mehr verfügbar.

Best of 2016: Overwatch das erfolgreichste PC-Spiel des Jahres

Orisa - Tank
Fusionskanone: Orisas automatisierte Projektilkanone verursacht hohen Schaden, doch während des Abfeuerns ist ihre Bewegung verlangsamt.

Defensivprotokoll: Orisa verringert erlittenen Schaden vorübergehend und kann nicht durch Effekte aufgehalten werden, die ihre Aktionen einschränken.

Halt!: Orisa schleudert eine Gravitonladung, die sie manuell aktivieren kann. Die Sphäre zieht nahe Gegner an und verlangsamt sie.

Schutzbarriere: Orisa wirft eine stationäre Barriere, die sie und ihre Verbündeten vor gegnerischem Feuer schützt.

Superbooster: Orisa stellt einen Leistungsverstärker auf, der den verursachten Schaden von Verbündeten in ihrem Sichtbereich erhöht.