Overwatch : Unterschiedliche Eingabegeräte sorgten auch für einige Veränderung im Balancing: So wurde Torbjörn in der Konsolen-Variante von Overwatch stark generft. Unterschiedliche Eingabegeräte sorgten auch für einige Veränderung im Balancing: So wurde Torbjörn in der Konsolen-Variante von Overwatch stark generft.

Zum Thema Overwatch ab 6,89 € bei Amazon.de Zwischen Ego-Shootern auf dem PC und auf der Konsole liegen Welten - zumindest was die Steuerung angeht. Jeder, der einmal mit Maus und Tastatur sowie Controller gespielt hat, wird die Unterschiede bei der Steuerung kennen.

Auch den Entwicklern von Overwatch sind diese Differenzen bewusst. Sie haben sich deshalb früh dazu entschieden, die Konsolen-Variante des Team-Shooters anders zu handhaben als die PC-Version. Jedoch gibt es schon seit längerem Hardware, die das Spielen mit Maus und Tastatur auf der Konsole erlauben und damit in den Augen vieler Nutzer einen Vorteil bieten.

Blizzard ist für klare Regelung

Ein Spieler wollte nun im offiziellen Overwatch-Forum von den Entwicklern wissen, wie sie zu diesem Thema stehen. Antwort erhielt er von Jeff Kaplan. In seinem Post sprach sich der Entwicklungsleiter von Overwatch im Namen des gesamten Entwickler-Teams gegen die Nutzung von Maus und Tastatur sowie Eingabe-Umwandler aus.

Man habe sich schon, so Kaplan, an die Konsolen-Hersteller gewendet. Ziel von Blizzard sei es, eine klare Regelung zu finden: Entweder Maus, Tastatur und Eingabe-Umwandler auf der Konsole zu verbieten oder sie offen und einfach zu unterstützen, sodass alle Spieler sie nutzen können. Außerdem ruft er die Spieler dazu auf, sich bei den Hardware-Herstellern zu melden und ihre Bedenken auszudrücken.

Neues Meta: Mehr Offensiv-Action in Overwatch

Weder PS4 noch Xbox One unterstützen Maus und Tastatur als Eingabegeräte. Erst dank eines zusätzlichen Konverters, der am USB-Port der Konsole eingesteckt wird, ist es möglich, sie auf der Konsole zu nutzen.

Massen-Bann: Blizzard sperrt 22.865 Cheater

Orisa - Tank
Fusionskanone: Orisas automatisierte Projektilkanone verursacht hohen Schaden, doch während des Abfeuerns ist ihre Bewegung verlangsamt.

Defensivprotokoll: Orisa verringert erlittenen Schaden vorübergehend und kann nicht durch Effekte aufgehalten werden, die ihre Aktionen einschränken.

Halt!: Orisa schleudert eine Gravitonladung, die sie manuell aktivieren kann. Die Sphäre zieht nahe Gegner an und verlangsamt sie.

Schutzbarriere: Orisa wirft eine stationäre Barriere, die sie und ihre Verbündeten vor gegnerischem Feuer schützt.

Superbooster: Orisa stellt einen Leistungsverstärker auf, der den verursachten Schaden von Verbündeten in ihrem Sichtbereich erhöht.