Seit dem 17.11. läuft die Closed Beta von Paladins, dem neuen Helden-Shooter (oder auch MOBA-Shooter) von Hi-Rez. Das Team ist besonders durch sein Action-MOBA Smite und den Multiplayer-Shooter Tribes: Ascend bekannt. Das neue, bislang nur für den PC angekündigte Free2Play-Spiel Paladins ist nun aber eher ein Mix aus Overwatch und Hearthstone. Hier kämpfen zwei Teams mit je fünf Spieler zunächst im Stil von King of the Hill um einen Spawn-Punkt. Ist der erobert, erscheint eine Belagerungskanone, die die Tore der feindlichen Basis angreift.

Ich habe alle Helden ausprobiert und erkläre in einer kleinen Let's Play-Reihe zu Paladins, wie das Spiel überhaupt funktioniert und zeige jeden Helden und seine Fähigkeiten im Video.

Derzeit sind acht Helden spielbar, jeder mit drei individuellen Fähigkeiten. Während das Shooter-Gameplay an Overwatch erinnert, ist die Besonderheit von Paladins das Kartensystem. Je nach Spielmodi legen wir vor dem Spielstart entweder ein Kartendeck fest oder es werden zufällig Karten gewählt. Im laufenden Spiel dürfen wir dann für jeden der fünf Levelaufstiege unseres Helden eine Karte aktivieren (drei werden dabei jeweils zufällig zur Auswahl gestellt). Diese Karten geben zusätzliche Boni oder verändern die Spezialfähigkeit der Kämpfer. Jede Held bringt mehr als 30 individuelle Karten mit, die im Meta-Game allerdings erst freigespielt werden müssen. So kann man seinen Helden weiter dem eigenen Spielstil anpassen.

Die Closed Beta läuft derzeit jeden Tag zwischen 18 Uhr und 6 Uhr morgens. Auf der offiziellen Webseite kann man sich für die Beta anmelden. Wer garantiert einen Zugang haben will, kann für 20 Euro ein Gründerpaket kaufen und schaltet damit auch noch ein brennendes Pferd als Mount und 20 Karten-Kisten frei.

Paladins soll 2016 als Free2Play-Spiel veröffentlicht werden, Versionen für die PS4 und Xbox One sind noch nicht offiziell angekündigt. Gamepad-Unterstützung gibt es allerdings schon, ein Konsolen-Release ist also sehr wahrscheinlich, zumal auf Smite für die Xbox One verfügbar ist.

Paladins: Champions of the Realm
Gespielt wird Paladins eigentlich aus der Ego-Ansicht, auch wenn diese Screenshots einen anderen Eindruck erwecken.