Zum Thema PayDay 2 ab 19,99 € bei Amazon.de Große Neuigkeiten zur Zukunft des Koop-Shooters Payday 2: Wie die Entwickler Overkill und Starbreeze offiziell mitteilen, erscheint demnächst das 100. Update mit neuen Inhalten. Am Donnerstag (02. Juni 2016) soll die Webseite mit allen wichtigen Infos online gehen, bis dahin gibt es den Teaser oberhalb und das Entwickler-Video zusehen.

Neben dem Update habe man alle Rechte vom Publisher 505 Games gekauft, die Entwickler haben nun wieder volle Kontrolle über die Marke Payday. Und die erste Amtshandlung ist: Alle Mikrotransaktionen werden fallen gelassen. So werden die Safes mit Waffencamos weiterhin als Belohnung winken. Allerdings ist das Öffnen nach dem 100. Update kostenlos. Zuvor mussten Spieler Echtgeld investieren, ähnlich wie bei Counter-Strike: Global Offensive. Das gilt auch weiterhin für die »alten« Safes vor Update 100, diese werden nach dem Inhaltsupdate aber nicht mehr als Belohnung erscheinen. Spieler können die neuen Safes, auch wenn sie kostenlos geöffnet werden können, über den Steam-Community-Markt miteinander gegen Echtgeld handeln.

Die Einführung der Mikrotransaktionen hatte zu einem umfangreichen Shitstorm in der Community und einen deutlichen Rückgang der Spielerschaft geführt. Denn die Waffencamos waren kein optisches Gimmick, sondern brachten auch Gameplay-Vorteile. Das wurde bereits zuvor entschärft: Die Gameplay-Elemente können erspielt werden, die kosmetischen Items bleiben im Safe.

Ob die Mikrotransaktionen tatsächlich ein Plan von 505 Games waren, so wie es nach der Aktion aussieht, oder ob der Marken-Rückkauf von Starbreeze und Overkill mit einem entsprechenden PR-Stunt Spieler zurückholen soll, geht aus der Meldung nicht hervor. Eine kommende Frage-Antwort-Runde mit der Community könnte hier etwas mehr Klarheit verschaffen.

Übrigens soll Payday 2 über die nächsten eineinhalb Jahre neue Inhalte bekommen, so ein weiteres Entwicklerversprechen. Das dürfte - wie in der Vergangenheit - klassische DLCs bedeuten.