Project Eternity : Project Eternity setzt auf Maus und Tastatur. Project Eternity setzt auf Maus und Tastatur. Obsidians Crowdfunding-Rollenspiel Project Eternitywird nur auf dem PC veröffentlicht. Feargus Urquhart, CEO des Studios, erteilte in einem Interview mit der englischsprachigen Website gamesindustry.biz Konsolen- oder Tablet-Versionen eine Absage. Auf die Frage, ob diese kommen, wenn mehr Geld gesammelt wird, antwortete er:

»Nein, kommen sie nicht. Es ist ein Spiel, das zurück zu den Wurzeln der großen Rollenspiele der Vergangenheit geht und ist vollkommen auf Tastatur und Maus fokussiert. Nicht, dass ich Konsolen nicht mögen würde, sie sind nur einfach anders.«

Außerdem äußerte er sich zu den Vorteilen von Crowdfunding: »Es ist eine Möglichkeit, etwas mit den Fans zu machen, sie nach ihrer Meinung, ihrer Hilfe und ihrem Geld zu fragen, um etwas zu erschaffen, an das man glaubst«, so Urquhart.

Auf die Frage, was passieren würde, wenn Obsidian vor der Fertigstellung von Project Eternity das Geld ausgeht, sagte er: »Da gäbe es eine Reihe von verschiedenen Möglichkeiten. Wir werden sehr vorsichtig mit dem Geld umgehen, weil man bei der Entwicklung von Videospielen immer auf einen Haken stößt. Deshalb wird ein Teil des Gelds beiseite gelegt.«

Für das Rollenspiel wurden inzwischen über 1,9 Millionen US-Dollar über kickstarter.com gesammelt. Dabei verbleiben noch 21 Tage, bis die Crowdfunding-Aktion endet. Daneben arbeitet der Entwickler Obsidian auch am Conic-Rollenspiel South Park: The Stick of Truth. Als Release-Datum für Project Eternity peilt Obsidian 2014 an.