Planet Coaster : Planet Coaster erscheint auch auf Steam. Das haben die Entwickler offiziell zugesichert. Planet Coaster erscheint auch auf Steam. Das haben die Entwickler offiziell zugesichert.

Nach vielen Anfragen haben sich die Macher der Achterbahn- und Freizeitpark-Simulation Planet Coaster dazu entschieden, ihr Spiel auf Valves Plattform Steam umzustellen. Das Spiel wird zukünftig nicht mehr ohne Steam funktionieren.

Ab der angekündigten Alpha 3 der Simulation werden Steam-Workshop-Features ins Spiel integriert, die eine Anbindung an die Plattform dringend voraussetzen. Das Fronier-Launchpad wird ab dieser Version nicht mehr benötigt.

In einer neu veröffentlichten FAQ gehen die Entwickler von Frontier (Elite Dangerous) auf diesen Wunsch der Fans ein und geben detailliert Information dazu, wie auch Unterstützer der Early-Access-Version einen Produktschlüssel anfordern können.

Unsere Preview: Planet Coaster Preview - Achterbahn im Sandkasten

Alle Kunden, die das Spiel bereits über den hauseigenen Frontier Store gekauft haben, werden in ihrem Kundenbereich ab dem Release der Alpha 3 eine Möglichkeit vorfinden, ihren Produktschlüssel für Steam dort generieren zu lassen.

Ob auch Versionen für GoG, Uplay oder Origin erscheinen werden, wird von Frontier zu diesem Zeitpunkt noch nicht offiziell bekanntgegeben. Kunden, die mit diesem Schritt zur Steam-Anbindung nicht einverstanden sind, können über den Kundensupport einen Refund verlangen. Die Version von Elite: Dangerous ist von der Umstellung übrigens nicht betroffen. Zugang zur Alpha kann noch bis zum Ende des Angebots am 25. August über den Frontier-Store erworben werden. Alle bis dahin gekauften Versionen erhalten ebenfalls einen Steamkey.

Alpha 3 erscheint offiziell am 23. August. Weitere Details zu den Features sollen in Kürze bekanntgegeben werden.

Planet Coaster
Achterbahn in schwindelerregender Höhe über einem wuseligen, faszinierenden Freizeitpark: Planet Coaster bietet viel fürs Auge!