Schon bald wird auch auf dem PC geboxt und gefochten: Genau wie PlayStation Move und Nintendo Wii bringen die Hardware-Hersteller Razer und Sixense mit der Razer Hydra eine Bewegungssteuerung auf den Heimcomputer. Um die Vorzüge der angeblich punktgenauen Steuerung zu demonstrieren, arbeiten die Entwickler von Valve an speziellen Hydra-Levels für Portal 2. Das berichtet die Website Joystiq.com von der CES in Las Vegas.

Razer Hydra : Die Bewegungen beider Controller werden erkannt, zusätzlich hat jeder einen Analogstick und mehrere Buttons. Die Bewegungen beider Controller werden erkannt, zusätzlich hat jeder einen Analogstick und mehrere Buttons. Die Razer Hydra (vormals Razer Motion Sensing Technology) besteht aus zwei Wii-Nunchuck-ähnlichen Controllern und einer Basisstation. Letztere erzeugt ein knapp 1,80 Meter großes elektromagnetisches Feld in dem die Bewegungen der Controller aufgezeichnet und auf den Rechner übertragen werden. Noch sind die beiden Controller kabelgebunden, Razer plant aber in Zukunft auch eine schnurlose Variante anzubieten. Dann könnte die Basisstation auch ein Ladegerät sein, momentan lassen sich die anderen Teile darin nur aufstellen.

Die Razer Hydra bietet eine Bewegunserkennung auf sechs Achsen. In Portal 2 lassen sich in der gezeigten Version so etwa aufgehobene Würfel frei dehnen und zu Brücken umfunktionieren, eine Selbstschussanlage oder einen Spiegel kann man in der Luft beliebig drehen und wenden. Vergrößert man Gegenstände, nimmt auch deren Gewicht zu. So wird ein Würfel mit ausreichender Größe zum Rammbock um eine Glasfläche zu zerbrechen. Um Objekte zu manipulieren, ist es nötig auf der Hydra per Knopfdruck in den sogenannten »1:1-Modus« umzuschalten. Dann verändert man mit dem Controller nicht mehr die Blickrichtung, sondern hantiert mit einem mit der Portal Gun aufgenommenen Gegenstand.

Razer Hydra : Die Controller (links) dürfen nicht weiter als 1,80m von der Basisstation (mitte) entfernt sein. Die Controller (links) dürfen nicht weiter als 1,80m von der Basisstation (mitte) entfernt sein.

Neben Portal 2 existieren auch Demos von Left 4 Dead 2 und Call of Duty: Black Ops mit der Razer Hydra. In einer im vergangenen Jahr speziell von Razer gezeigten Left 4 Dead 2-Version kann man so zum Beispiel eine Brechstange punktgenau bewegen, in Black Ops schneller und genauer als mit Maus und Tastatur reagieren.

Noch gibt es keinen offiziellen Termin für die Razer Hydra, man plant aber ein spezielles Bundle mit Portal 2 anzubieten. Auch der Preis ist noch nicht final, bei Razer möchte man aber die 100 US-Dollar-Marke nicht überschreiten.