Aktuell läuft auf Kickstarter eine Kampagne für das Spiel Prey for the Gods, das auf dem PC in die Fußstapfen des PS2-Klassikers Shadow of the Colossus treten möchte. Knapp zwei Wochen vor Kampagnenende wurden nun aber die Stretchgoals noch einmal angepasst: Statt wie geplant ab 600.000 Dollar gibt es die Konsolenversion für PS4 und Xbox One nun schon bei erfolgreicher Finanzierung.

Von den dafür benötigten 300.000 Dollar wurden bereits 287.444 Dollar eingenommen. Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass das Action-Survival-Spiel innerhalb der verbleibenden 12 Tage finanziert wird. Wer mit 15 Dollar unterstützt, erhält außerdem die digitale PC-Version des Spiels, für zehn Dollar mehr gibt es die Konsolenversion.

Konsolenversion läuft bereits

Die sei aufgrund der großen Nachfrage der Fans nun kein Stretchgoal mehr, soll aber erst nach der PC-Version veröffentlicht werden. Man habe die eigenen Prioritäten verschoben und es bereits geschafft, das Spiel bei 30fps auf den Konsolen spielbar zu machen, ohne es überhaupt optimiert zu haben. Außerdem wurde in den Stretchgoals nun deutlich gemacht, dass man mit dem Kickstarter-Geld gerne einen Animator und einen World Builder einstellen würde. Prey for the Gods ist beim kleinen Indie-Studio No Matter Studios seit etwa zwei Jahren in Entwicklung.

Passend dazu wäre das nächste Stretchgoal bei 325.000 Dollar mehr Animationen für die Gegner und die Spielfigur. Geplant sind weiterhin zusätzliche Waffen, ein Orchester-Soundtrack und erweiterte Umgebungen. Nach dem Release könnten außerdem neue Bosse und ein Survival-Modus mit einer Arena hinzugefügt werden. Das Stretchgoal liegt allerdings bei einer Million Dollar.

Passend dazu: Prey for the Gods für PC angekündigt

Eine gelungene Mischung?

Das Spiel soll nach dem Vorbild von Shadow of the Colossus eine einsame Heldin in eine lebensfeindliche Welt schicken, in der ewiger Winter herrscht. Kontrolliert wird diese Welt von riesigen Kolossi, den Göttern dieser Welt, die ihren Gläubigen alles andere als freundlich gesinnt sind. Spielerisch will man dabei den Schleichaspekt eines Deus Ex mit den Survival-Elementen von Spielen wie DayZ kombinieren. Als Referenz für die Kämpfe wird das PS4-exklusive Bloodborne genannt. So gäbe es nicht nur eine mysteriöse Welt zu erkunden, sondern auch knüppelharte Bosskämpfe. Die riesigen Gegner sollen sich wie in Shadow of the Colossus dabei sogar erklettern lassen.

Bei erfolgreicher Finanzierung soll Prey for the Gods im Dezember 2017 veröffentlicht werden.

Prey for the Gods - Screenshots