Prey : Die Aliens in Prey können sich unter anderem tarnen und Dinge nachahmen. Die Aliens in Prey können sich unter anderem tarnen und Dinge nachahmen.

Kurz nach der offiziellen (Neu-)Ankündigung des Shooters Prey haben Bethesda und der Entwickler Arkane Studios Austin weitere Details bekannt gegeben.

Demnach wird ein Großteil des Spielgeschehens von Prey auf einer riesigen Weltraumstation stattfinden, die sogar mit Sporträumen, künstlichen Parks und einer Bar aufwarten kann. Im Gegensatz zu Dishonored soll das Gameplay jedoch nicht missionsbasiert ablaufen, sondern eher an ein Open-World-Spiel erinnern. So wird es möglich sein, bereits besuchte Schauplätze nochmals aufzusuchen, um dort situationsbedingt auf andere Elemente zu stoßen.

Eine Frage der Moral

Außerdem soll es immer wieder Situationen geben, in denen der Spieler eine Entscheidung treffen muss. Er trifft unter anderem auf Überlebende der Alien-Attacke und muss dann abwägen, ob er ihnen hilft oder sie ihrem Schicksal überlässt. Diese Entscheidungen sollen laut Arkane Studios Austin Auswirkungen auf das Spielgeschehen haben.

Das können die Aliens

Des Weiteren haben die Entwickler etwas genauer über die Fähigkeiten der Aliens gesprochen. Demnach können sich die außerirdischen Kreaturen unter anderem tarnen oder bestimmte Dinge nachahmen. Allerdings wird der Protagonist wohl in der Lage sein, diese Fähigkeiten - zumindest teilweise - zu übernehmen und sie gegen die Aliens einzusetzen.

Bei der QuakeCon 2016, die vom 4. bis 7. August in Dallas stattfindet, soll es weitere Details zu Prey geben.