Prey : Wenn die Qualität stimmt, ist es laut Bethesda egal, ob der Shooter nun Prey oder Prey 2 heißt. Wenn die Qualität stimmt, ist es laut Bethesda egal, ob der Shooter nun Prey oder Prey 2 heißt.

Bevor der Shooter Prey ein neues Konzept sowie seinen aktuellen Namen erhalten hat, war es noch als Prey 2 bekannt. Doch warum eigentlich?

Auf diese und einige anderen Fragen gab jetzt Pete Hines von Bethesda Softworks eine Antwort. Im Gespräch mit dem Branchenmagazin MCV erklärte Hines, dass es durchaus andere Optionen für den Namen des Spiels gegeben habe. Er könne auch die Verwirrung der Fans verstehen, allerdings stehe die Qualität des fertigen Produkts im Vordergrund - nicht dessen Name.

(...) Es ist ein cooler Name, der die Essenz von dem, was wir machen, gut einfängt. Wir glauben daran, unabhängig davon, zu welcher Gruppe man gehört, dass wir letztendlich an dem gemessen werden, was wir auf den Markt bringen. Ich will keine schlechten Erinnerungen wecken, aber wir haben bereits ein Doom-Spiel mitten in der Entwicklung eingestellt, weil es nicht unseren Erwartungen entsprochen hatte. Wir haben dann von vorne mit dem Spiel begonnen, das dann in diesem Jahr auf den Markt gekommen ist.

Ob es nun eine gute oder eine schlechte Idee war, wurde letztendlich nur aufgrund der Qualität des Produkts bestimmt, das auf den Markt kam. Wenn es großartig ist, spricht keiner mehr über das eingestellte Spiel oder fragt, warum wir es nicht Doom 4 genannt haben. Nichts von dem ist wichtig, wenn es ein gutes Spiel ist. Genau das trifft auch auf Prey zu.

Bereits im vergangenen Monat hatte der Entwickler Arkane Studios versucht zu erklären, warum das Spiel nicht mehr Prey 2 heißt. Wie gut der Shooter tatsächlich sein wird, erfahren wir jedoch erst im nächsten Jahr. Einen konkreten Release-Termin gibt es bisher noch nicht.

Passend dazu: Prey 2 - Warum der Shooter eingestellt wurde