Primal Carnage: Genesis : Primal Carnage: Genesis schickt den Spieler in einen Überlebenskampf gegen Dinosaurier. Primal Carnage: Genesis schickt den Spieler in einen Überlebenskampf gegen Dinosaurier.

In Primal Carnage: Genesis will das Entwicklerstudio Lukewarm Media die Dinosaurier wiedererwecken und auf den Spieler loslassen - natürlich nur virtuell. Das Actionspiel will mit Hilfe der Unreal Engine 4 möglichst lebensnah wirkende Urzeitmonster darstellen, die man in der First-Person-Ansicht bekämpft, oder vernünftigerweise vor ihnen davon läuft.

Von gigantischen Riesen wie den Brachiosaurern und dem Tyrannosaurus Rex bis hin zu kleineren Kreaturen wie dem Raptor oder dem Dilophosaurier soll es eine große Auswahl an prähistorischen Echsen im fertigen Spiel geben.

Obwohl sich Primal Carnage: Genesis als Nachfolger des Multiplayer-Shooters Primal Carnage versteht, liegt der Schwerpunkt klar auf der Singleplayer-Story, die ähnlich wie The Walking Dead, in einzelnen Episoden erzählt werden soll. Man habe sich nach langer Überlegung für dieses Modell entschieden, um Community-Feedback direkt für kommende Episoden zu berücksichtigen und umzusetzen.

Der Spieler erkundet in Primal Carnage: Genesis eine tropische Insel, entdeckt prähistorisches Leben und muss sich gegen die gefährlichen Riesenechsen wehren, die offenbar durch wissenschaftlich Experimente wiederbelebt wurden. Das Spiel setzt dabei auf eine Mischung aus linearem Gameplay und Open-World-Abschnitten, die frei erkundet werden dürfen.