Prince of Persia : Zusammen mit Elika kann der Held spektakuläre Kombos ausführen, die die Kämpfer sekundenlang in Luftige Höhen hieven. Zusammen mit Elika kann der Held spektakuläre Kombos ausführen, die die Kämpfer sekundenlang in Luftige Höhen hieven.

Wie passend: Scheherazade, die Heldin aus der Märchensammlung Tausendundeine Nacht, hat quasi den Cliffhanger erfunden. Nur weil sie mit ihren Erzählungen stets an der spannendsten Stelle aufhörte, ließ König Schahriyâr sie am Leben - der neugierige Despot wollte wissen, wie es weitergeht. Ähnlich ist es in den von orientalischen Mythen inspirierten Prince of Persia-Spielen auch schon immer gewesen: Spieler fragten sich, wo und wie’s im Level weitergeht, und an Kliffs und Vergleichbarem hing der Held auch ständig. Diesbezüglich bleibt der aktuelle Prinz der Serie treu. Doch in mancher Hinsicht beschreitet der Entwickler Ubisoft Montreal auch neue Wege - indem er Sie etwa im Spielverlauf zurück auf schon bekannte schickt.

Außerdem auf GameStar.de:

» Test-Video zu Prince of Persia ansehen oder herunterladen
» Screenshot-Galerie zu Prince of Persia ansehen
» Technikcheck zu Prince of Persia lesen

Prince of Persia : Die gelben magischen Platten lassen das Heldenduo durch die Lüfte brausen. Die gelben magischen Platten lassen das Heldenduo durch die Lüfte brausen. Im nunmehr siebten Morgenland-Abenteuer geht die Linearität flöten, Levels, die Sie bereits gemeistert haben, werden Sie teilweise wieder besuchen müssen. Ebenfalls anders als in den Vorgängern: Aufgaben wiederholen sich ständig - Spieler kennen das seit Assassin’s Creed und Far Cry 2 als »Ubisoft-Syndrom«. Immerhin verpackt Prince of Persia sein Schema F in eine zugleich nachvollziehbare wie romantische Geschichte und wartet mit zwei durchweg sympathischen Hauptdarstellern auf, die die seit langem charmantesten Kabbeleien in einem Spiel austragen dürfen.

Schöne Schmonzette

Prince of Persia : Sie müssen dabei aufpassen, dass die zwei nicht vor Wände kacheln. Sie müssen dabei aufpassen, dass die zwei nicht vor Wände kacheln. Prinzessin Elika hat ein Problem: Der böse Gott Ahriman, seit Jahrhunderten in einen Baum eingesperrt, will sich seiner Fesseln entledigen und das Land in immerwährende Dunkelheit stürzen. Nur wenn die magisch begabte Elika 20 zerstörte Oasen wieder in blühende Landschaften verwandelt, kann der Gott mitsamt seinen vier Lieblings-Verdammten gestoppt werden. Das Schicksal will es, dass sich ein namenloser Haudegen in der Wüste verläuft und in Elikas grazile Arme stolpert. Fortan ziehen die beiden gemeinsam gegen die Bedrohung in den Kampf - zunächst mit Widerwillen, der bald aber schon zarten Liebesbanden Platz macht.

Ubisoft besinnt sich beim neuen Prince of Persia auf ein Kernelement des ersten und des dritten Sands of Time-Teils: die Romanze. Zwischen dem Draufgänger und Elika entspannen sich gleichermaßen herzerwärmende wie lustige Dialoge. Die sind so ausnehmend gut vertont, dass einem zuweilen die Spucke wegbleibt. Anders als in den Vorgängern laufen die Wortwechsel allerdings nicht immer automatisch ab. Blinkt unten links im Bild ein Elika-Symbol auf, können Sie einen Dialog starten, müssen es aber nicht. Wer teilweise darauf verzichtet, dem entgehen viele wundervolle Kabbeleien (wie zum Beispiel eine herrliche Partie »Ich sehe was, das du nicht siehst«), oder er zerstückelt die Unterhaltungen soweit übers Spielgeschehen, dass sie zuweilen deplatziert wirken.

» Galerie: Prince of Persia - Prinz & Elika

Prince of Persia: Prinz & Elika