Pro Evolution Soccer 2009 : Pro Evolution Soccer 2009 Pro Evolution Soccer 2009 Seit rund einer Woche kicken wir uns durch die Testversion der Fußball-Simulation Pro Evolution Soccer 2009 (PES 2009), die am 16. Oktober 2008 erscheint. Hier unsere ersten Eindrücke, frisch vom Rasen.

» Video: Mehrspieler-Duell aus Pro Evolution Soccer 2009 ansehen oder herunterladen.

Grafik

Pro Evolution Soccer 2009 : Grafisch hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht allzu viel getan, aber das ist auch nicht schlimm. Schließlich nutzte schon Pro Evolution Soccer 2008 die schicke Engine der Versionen für die Next-Generation-Konsolen (Xbox 360, Playstation 3). Außerdem sehen die Spieler in Pro Evolution Soccer 2009 etwas schöner aus als im Vorgänger, wenn auch weniger detailliert als in Fifa 09 -- das dafür die unansehnlicheren Stadien hat. Die Animationen hat Konami ebenfalls leicht überarbeitet, auch wenn die Kicker bei längeren Dribblings wie auf Schlittschuhen über den Rasen gleiten.

Lizenzen

Pro Evolution Soccer 2009 : Da kritisieren wir die Pro Evolution Soccer-Serie Jahr um Jahr wegen ihrer mangelnden Lizenzen, und dann das: Für die Saison-Neuauflage hat sich Konami nicht nur Hammermannschaften wie Nordirland (!) und Bröndby Kopenhagen (!!) gesichert (siehe News), sondern auch die Rechte an der UEFA Champions League!

Pro Evolution Soccer 2009 : Letztere entpuppt sich allerdings als Mogelpackung: Die Mannschaften entsprechen nicht der aktuellen Spielzeit, deutsche Vereine fehlen komplett -- Fans von Bayern München und Werder Bremen schauen also in die Röhre. Außerdem kicken in Konamis Champions-League-Verschnitt sogar diverse lizenzlose Klubs wie der "London FC" (eigentlich: Chelsea). Nur die Hymne und das Logo des höchsten europäischen Vereinswettbewerbs tauchen überall auf. Bundesliga-Fans bleibt nur die Hoffnung, dass Mod-Entwickler die deutschen Mannschaften bald nachliefern.

Auf der nächsten Seite lesen Sie über die Bedienung, die KI und die Ballphysik.