PES 2017 : Die PC-Portierung von PES 2017 ist erneut nicht auf Augenhöhe der PS4-Version. Das stört einige Spieler nicht, andere fordern gleich den Boykott. Die PC-Portierung von PES 2017 ist erneut nicht auf Augenhöhe der PS4-Version. Das stört einige Spieler nicht, andere fordern gleich den Boykott.

Zum Thema PES 2017 ab 17,87 € bei Amazon.de Pro Evolution Soccer 2017 für 39,99 € bei GamesPlanet.com Es ist der 15. September 2016, Pro Evolution Soccer 2017 ist ab sofort für PC, Xbox One, Xbox 360, PlayStation 4 und PlayStation 3 verfügbar. Mittlerweile gibt es auf Steam über 200 Nutzerrezensionen, wir stellen unterhalb das Stimmungsbild zum Release der PC-Portierung vor.

Sehr viel ausgeglichener kann das Ergebnis nicht ausfallen: Bei insgesamt 235 Wertungen geben 51 Prozent (121 Nutzer) der PC-Version von PES 2017 einen Daumen nach oben, 49 Prozent (114) würden das Spiel nicht empfehlen.

Lob gibt es in erster Linie für das Gameplay, für das sich die Sport-Simulation seit Jahr und Tag auszeichnet. Nutzer fntast1c meint, dass die KI gegenüber den Vorgängern realistischer agiert und es schlicht »echter Fußball« sei. Der deutsche Spieler angusman erklärt:

Erstaunlich gut, richtig gut. Das Spielgefühl ist auch auf dem PC diesmal extrem realistisch. Ich füge aber an, dass die Geschwindigkeit eine Stufe unter normal sein muss und ohne Passhilfe gespielt werden muss.

Der Gegner foult endlich wieder und bekommt auch gelbe Karten, sowie gelb-rot. Direkt im zweiten Spiel gehabt. Die Torhüter scheinen wirklich besser, könnten aber intelligenter reagieren in der einen oder anderen Szene. Taktisch kann man jetzt viel mehr eingreifen und das ganze System wirkt im realen Fußball. Ich hatte gestern die neue Fifa17 Demo vom Spielgefühl her als völlig unbrauchbar erlben müssen. Heute also endlich mal wieder gute Nachrichten für den virtuellen Fußball. Da jucken mich Lizenzen auch überhaupt nicht. Top bisher dieses neue PES.

Die Grafik ist auch in Ordnung und die Spieler sehen weitaus besser aus als im letzten Jahr. 16 Stadien und die die fehlende Serververbindung am Release Tag werden hoffentlich behoben noch.

Auch Nutzer wie SWAN_Swizzle, THE TOYOTA und Full Manual, die PES 2017 grundsätzlich nicht weiterempfehlen, loben zumindest »KI, Passsystem und Spieltempo«.

Apropos nicht weiterempfehlen: Kritik gibt es für die PC-Portierung an sich, die ist nämlich erneut auf Basis der Last-Gen-Engine für PS3 und Xbox 360. Wie stark der Unterschied zwischen PC und PS4 ausfällt, zeigt das Video von Candyland unterhalb der News.

Fans wie ZiW und RapidFire kritisieren auch gestrichene Inhalte und Lizenzen. So findet sich der FC Bayern nicht mehr in PES 2017, Real Madrid heißt nun »MD White«. Der PC-Version fehlt außerdem ein Torjubel und mehrere Stadien, wie auch schon angusman oben anmerkt.