Project Elea : In Project Elea erkundet der Spieler aus der Ego-Perspektive ein menschenleeres Raumschiff. In Project Elea erkundet der Spieler aus der Ego-Perspektive ein menschenleeres Raumschiff.

In einem ersten Trailer kündigt das bulgarische Entwicklerstudio Kyodai das auf der Unreal Engine 4 basierende Sci-Fi-Adventure Project Elea an. Die Handlung ist laut Entwickler von Werken berühmter Science-Fiction-Autoren wie Stanislaw Lem, Arthur C. Clarke und Frank Herbert inspiriert, das erste Video erinnert aber mit dem Monolog der KI auch ein bisschen an System Shock.

Der Spieler schlüpft in die Rolle der junge Astronautin Elea Catherine Jones, die an Bord des Raumschiffes Pilgrimage II erwacht. Das riesige Schiff ist eigentlich unterwegs, um den erdähnlichen Exoplaneten Solace zu kolonialisieren. Die Route scheint allerdings Gefahren zu bergen, schließlich ist auf ihr bereits das Vorgänger-Raumschiff, die Pilgrimage I, spurlos verschwunden.

Tatsächlich stellt sich heraus, dass die Reise nicht so verlaufen ist, wie ursprünglich geplant. Die gesamte Crew ist verschwunden und Kazumi, die künstliche Intelligenz des Schiffs, ist rätselhafter Weise offline. Stattdessen scheint eine feindliche K.I. die Kontrolle über die Pilgrimage II übernommen zu haben.

Aus der Ego-Perspektive steuert der Spieler Elea durch das verlassene Raumschiff, mit dem Ziel, Kazumi zu reaktivieren. Dabei muss er einige Physik-basierte und Logik-Rätsel lösen, um die angeschlagene Kazumi im Kampf gegen die fremde K.I. zu unterstützen. Dazu muss Elea wohl aber auch Geheimnisse ihrer eigenen Vergangenheit entschlüsseln.

Release-Datum und VR-Unterstützung

Ein konkreter Erscheinungstermin für Project Elea ist noch nicht bekannt. Das Sci-Fi-Adventure soll aber mit Oculus Rift kompatibel sein.

Project Elea