Quantum Break : Quantum Break für den PC umsetzen zu dürfen, habe Remedy sehr gefreut. Außerdem spricht Sam Lake über eine mögliche Fortsetzung und einen Multiplayer. Quantum Break für den PC umsetzen zu dürfen, habe Remedy sehr gefreut. Außerdem spricht Sam Lake über eine mögliche Fortsetzung und einen Multiplayer.

Zum Thema Quantum Break ab 26,99 € bei Amazon.de Quantum Break für 36,99 € bei GamesPlanet.com Creative Director Sam Lake von Remedy war zu Gast beim Major-Nelson-Podcast von Microsofts Larry »Major Nelson« Hryb. Dort hat er über die PC-Version, eine mögliche Fortsetzung und Multiplayer-Inhalte von Remedy gesprochen.

Quantum Break 2?

Sam Lake betont im Podcast, dass Remedy sich seit dem ersten Max Payne eng mit dem PC verbunden fühle. Man habe sich deshalb sehr darüber gefreut, auch Quantum Break für den PC umsetzen zu können Die aktuellen Probleme des Ports nehme man deshalb auch sehr ernst.

Die PC-Version von Quantum Break: Technik-Check

Zu konkreten Plänen, wie es mit Quantum Break weitergeht, will Lake sich aber noch nicht äußern. Weitere Umsetzungen würden vom Erfolg des ersten Spiels abhängen.

»Das ist etwas, das natürlich vom Erfolg von Quantum Break abhängt. Wenn wir eine neue IP aufbauen, müssen wir viel Hintergrundarbeit leisten und bauen viel mehr als nur das Spiel auf. Die Zeit wird es zeigen.«

Nächstes Remedy-Spiel vielleicht mit Multiplayer

Wenn auch nicht konkret für ein Quantum-Break-Spiel, war auch eine Multiplayer-Komponente für zukünftige Remedy-Titel Teil des Gesprächs. Sam Lake zeigt sich hier durchaus aufgeschlossen. So seien Remedys Spiele vor allem für ihre neuartigen Storytelling-Ansätze und Geschichten bekannt, man wolle sich aber auch weiterentwickeln.

»Natürlich diskutieren wir über Multiplayer. Es gibt Diskussionen zu allen möglichen Ideen. Wir wollen mit der Zeit gehen: Neue Sachen ausprobieren, die uns weiterbringen und immer wieder dazu zurückkehren, uns zu fragen, was ein Remedy-Spiel überhaupt ist und wie es zu etwas noch Coolerem entwickeln kann.«

Quantum Break
Dick gepanzerte Gegner halten viel aus, bewegen sich aber auch sehr langsam. Trotzdem können sie zur ernsthaften Gefahr werden.