Quantum Break : Dank dem dritten PC-Update für Quantum Break lässt sich nun unter anderem V-Sync deaktivieren. Außerdem macht es Quantum Break auf Rechnern, die unter den Mindestanforderungen liegen, spielbar. Dank dem dritten PC-Update für Quantum Break lässt sich nun unter anderem V-Sync deaktivieren. Außerdem macht es Quantum Break auf Rechnern, die unter den Mindestanforderungen liegen, spielbar.

Zum Thema Quantum Break ab 26,99 € bei Amazon.de Quantum Break für 36,99 € bei GamesPlanet.com Während auf der Xbox One weiterhin alles rund läuft, erhält die PC-Version von Quantum Break ihren mittlerweile dritten Patch. Der macht es unter anderem möglich V-Sync zu deaktivieren oder Remedys Zeitmanipulations-Abenteuer auf Rechnern zu spielen, die eigentlich nicht den Mindestanforderungen gerecht werden. Außerdem wurden die vereinzelt auftretenden Probleme mit Controllern behoben.

Dank des Patches 1.6.2016 können Spieler nun V-Sync deaktivieren und auf Alternativen wie G-Sync oder FreeSync umsteigen. Hinzu kommen noch einige allgemeine Verbesserungen. Auch die Probleme, die Spieler bei manchen Konfigurationen mit Controllern hatten, sollen mittlerweile behoben sein.

Das letzte Update im Technik-Check: Was bringt der Riesen-Patch?

Auf Nachfrage der Fans wurden mit dem Patch außerdem die Limitierungen SSE4.2, SSE4.1 und SSSE3 aufgehoben. Das ermöglich nun Quantum Break auch mit Hardware zu spielen, die nicht den Mindestanforderungen entspricht. Allerdings betont der Entwickler noch einmal, dass das Spiel nicht dafür entwickelt wurde und man Spielern deshalb dazu rate, sich genau zu informieren, ob der eigene PC die Systemanforderungen erfülle, bevor man Quantum Break kaufe oder spiele.

Der exklusiv für Windows 10 veröffentlichte Titel erhielt bei uns im Test fünf Punkte Abwertung aufgrund technischer Mängel. Das macht sich auch bei den Updates bemerkbar: Der letzte Patch dürfte mit seinen 27 GB wohl sogar in die Geschichte eingehen.

Patch-Notes:

  • Support for disabling V-sync which will allow users to take advantage of G-Sync or FreeSync

  • Fixed an issue with game controllers not working correctly on some configurations

  • General fixes

  • In response to requests from fans, we have removed SSE4.2, SSE4.1, SSSE3 limitation, which will enable "Quantum Break" on Windows 10 to run on unsupported, below minimum spec hardware. However, Quantum Break is not designed to run on older or unsupported hardware, and we strongly encourage you ensure your PC meets the necessary system requirements before purchasing or playing "Quantum Break" on Windows 10

Quantum Break
Dick gepanzerte Gegner halten viel aus, bewegen sich aber auch sehr langsam. Trotzdem können sie zur ernsthaften Gefahr werden.