Rainbow Six: Siege : Die Fortschritte aus der Open-Beta werden nicht in die Release-Version von Rainbow Six: Siege übernommen. Die Fortschritte aus der Open-Beta werden nicht in die Release-Version von Rainbow Six: Siege übernommen.

Zum Thema Rainbow Six: Siege ab 2,95 € bei Amazon.de Tom Clancy's Rainbow Six Siege für 23,99 € bei GamesPlanet.com Die Open-Beta des Shooters Rainbow Six: Siege wird vom 25. bis zum 29. November 2015 laufen - also bis zwei Tage vor dem Release des vollständigen Spiels. Trotz dieser zeitlichen Nähe werden sämtliche Fortschritte aus der Beta-Phase gelöscht.

Das hat der Publisher Ubisoft auf der offiziellen Webseite nochmals klargestellt. Demnach werden neben den erzielten Fortschritten aus der Beta weder die Inventare als auch die erreichen Ränge in die Release-Version von Rainbow Six: Siege übernommen. Wer also darauf gehofft hat, während der Open-Beta schon mal Vorarbeit leisten zu können, muss diesen Plan wieder verwerfen.

Während der offenen Beta-Phase dürfen die Teilnehmer unter anderem 14 der später 20 Operatoren testen, zu denen auch die drei russischen Spetsnaz Glaz, Tachanka und Kapkan zählen. Des Weiteren stehen die Spielmodi »Secure Area« und »Bomb« zur Auswahl. Hinzu kommt noch die Spielvariante »Disarm Bomb PvE Terrorist Hunt«.

Ebenfalls interessant: So viel Singleplayer steckt noch in Rainbow Six: Siege

Neben den bereits aus der geschlossenen Beta bekannten Maps »Hereford« und House« gesellt sich beim offenen Beta-Test noch die Karte namens »Kanal«. Alle drei Maps werden sowohl im PvE- als auch im PvP-Modus spielbar sein - und zwar sowohl in der Tag- als auch in der Nachtversion.

Rainbow Six: Siege
Schildträger wie unsere Kollege Blitz hier im Bild profitieren von dem verringerten C4-Spam seit der Einführung der Impact-Granaten auf Seite der Verteidiger.