Seit dem 28.6. gibt es Resident Evil 5 nun auch für die Playstation 4 und Xbox One - für 20 Euro inklusive aller DLCs. Während der grafische Sprung von der ursprünglichen PC-Version nicht groß ist und die PC-Fassung dank hohem Anti-Aliasing sogar schärfer aussehen kann als die neue 1080p-60-Frames-Version auf den jüngsten Konsolen, gibt es doch eine wichtige, bislang exklusive Neuerung: eine alternative Kamera-Einstellung.

Die neue Kamera-Perspektive ist deutlich weiter hinter die Spielfigur gesetzt und zeigt so auch mehr von der Umgebung. Diese Option fehlt auf dem PC, der PS3 und Xbox 360. Wir haben bei Capcom nachgefragt, ob die neue Kamera als Patch für die alten Version nachgereicht wird, warten aber noch auf Antwort.

Im Vergleichsvideo zwischen der Last- und Current-Gen-Version von Resident Evil 5 ist der Unterschied der neuen Kamera deutlich zu erkennen. Wer will, kann aber auch auf PS4 und Xbox One mit dem Original-Bildausschnitt spielen - standardmäßig ist aber die alternative Option aktiviert.

Plus-Report: 20 Jahre Resident Evil

Und immer diese Kamera

Bei Resident Evil 6 hatte Capcom schon bald nach Release auf die Beschwerden vieler Spieler gehört und flexible Kamera-Optionen nachgepatch. Heute kann man in allen Fassungen des Spiels, das auch gerade erst noch für PS4 und Xbox One veröffentlicht wurde, die Kamera sehr weit nach hinten versetzen, um einen besseren Überblick zu bekommen.

Sobald wir eine Antwort von Capcom auf unsere Anfrage zu Resi 5 bekommen, werden wir diesen Beitrag ergänzen.

Weg von Action, zurück zum Horror: Resident Evil 7 angekündigt

Resident Evil 5 Gold Edition