Guide: Einsteigertipps für Rimworld :

Wenn uns wildgewordene Karnickel, Space-Piraten und fremde Alien-Stämme ans Leder wollen, ist das Überleben auf einem fremden Planeten gar nicht so einfach. Das Survival-Strategiespiel Rimworld, das zur Zeit die Steam-Charts stürmt, macht mit unvorbereiteten Kolonisten kurzen Prozess. Seine eigenen leidvollen Erfahrungen hat Johannes bereits im Video geteilt.

Leider bringt das eingebaute Tutorial Einsteigern die Überlebensgrundlagen nur unzureichend bei und die Zahl guter User-Guides auf Steam oder deutscher Video-Tutorials auf Youtube ist mehr als überschaubar. Deswegen haben wir in unserem Guide die wichtigsten Tipps und Tricks für Rimworld Version Alpha 14 festgehalten, die uns beim Überstehen der ersten Tage am Rande des Alls geholfen haben. Wenn Sie weitere Tipps haben, schreiben Sie sie doch in die Kommentare. Wir und alle anderen Rimworld-Anfänger würden sich darüber freuen. Wer noch mehr Hilfe oder Erklärungen sucht, sollte im offiziellen Rimworld Wiki nachschauen.

Ärger um Rimworld - Spieler verkaufen geschenkte Steam-Keys

Tipp 1: Die Wahl des richtigen Erzählers

Guide: Einsteigertipps für Rimworld : Cassandra Classic sorgt für ein ausgewogenes Spielerlebnis. Cassandra Classic sorgt für ein ausgewogenes Spielerlebnis.

Dieser Tipp ist ziemlich selbsterklärend, wenn man verstanden hat, wie das System des KI-Erzählers in Rimworld funktioniert. Drei Spielleiter stehen zur Auswahl und verkörpern jeweils einen anderen Schwierigkeitsgrad, denn sie bestimmen wann welche Zufallsereignisse auftreten und uns das Leben schwer machen.

Phoebe Friendly zeichnet sich durch eine ruhige Spielführung aus. Zufallsereignisse bringen unsere Kolonie selten an den Rand des Untergangs. Erst spät im Spiel zieht der Schwierigkeitsgrad an. Sie ist die beste Wahl für Einsteiger, die die Grundlagen von Rimworld ganz in Ruhe erlernen wollen.

Cassandra Classic sorgt für eine klassische Spielerfahrung mit einem stetig ansteigenden Schwierigkeitsgrad. Greifen uns zunächst nur wildgewordene Tiere an, stehen uns schon bald gut bewaffnete Weltraumpiraten gegenüber.

Randy Random nimmt das Wort Zufallsereignisse sehr ernst. Spiele unter seiner Leitung sind völlig unberechenbar, da zu jederzeit völlig beliebige Ereignisse eintreten können. Stürme, eine Sonnenfinsternis, explodierende Generatoren, Überfälle - all das kann uns schon zu Spielbeginn heimsuchen. Oder wir haben Glück und treffen einen besonders spendablen Händler mit wertvollen Items.

Tipp 2: Wo soll ich landen?

Guide: Einsteigertipps für Rimworld : Jede zufallsgenerierte Welt bietet mehrere Klimazonen. Temperate Forest ist gemütlich wie unser Wohnzimmer. Jede zufallsgenerierte Welt bietet mehrere Klimazonen. Temperate Forest ist gemütlich wie unser Wohnzimmer.

Rimworld stellt uns frei, zu entscheiden, wo unsere Rettungskapseln auf dem zufallsgenerierten Planeten landen. Einsteiger sollten unbedingt eine bergige (mountainous) Region in der Klimazone Temperate Forest (gemäßigter Wald) als Startgebiet wählen. Wer es besonders leicht haben will, wählt ein Gebiet mit ganzjährigem Pflanzenwachstum (Growing Period: Year-Round). Das erleichtert die Nahrungsversorgung durch Ackerbau.

Tipp 3: Die richtigen Schiffbrüchigen

Guide: Einsteigertipps für Rimworld : Ja, Johannes »Friedbert« Rohe ist ein Neurotiker, aber dafür kann er auch gut schießen. Ja, Johannes »Friedbert« Rohe ist ein Neurotiker, aber dafür kann er auch gut schießen.

Die Wahl unserer Crew ist entscheidend für den Erfolg unserer Kolonie. Deshalb generieren wir so lange neue Überlebende, bis wir drei Charaktere haben, deren Skills sich gut ergänzen. Zu Beginn besonders wichtig sind die Fähigkeiten Anbau (Growing), Bergbau (Mining), Medizin (Medicine), Bau (Construction) und Schießen (Shooting).

Außerdem müssen wir darauf achten, dass keiner unserer Überlebenden unfähig ist, eine wichtige Aufgabe auszuführen. (Psychische) Krankheiten wie Pyromanie oder Demenz sowie ein zu hohes Alter können ebenfalls Ausschlusskriterien sein.

Tipp 4: Arbeitsteilung

Guide: Einsteigertipps für Rimworld : Das »Work«-Menü sieht kompliziert aus, wenn man es einmal verstanden hat, ist das Prinzip aber schnell durchschaut. Das »Work«-Menü sieht kompliziert aus, wenn man es einmal verstanden hat, ist das Prinzip aber schnell durchschaut.

Eines der wichtigsten Menüs in Rimworld verbirgt sich hinter dem Reiter Arbeit (Work). Gleich nach der Landung pausieren wir das Spiel und legen die verschiedenen Aufgaben für unsere Kolonisten fest - und zwar im manuellen Modus (oben links den Haken bei Manual Priorities setzen).

Das Menü zeigt alle möglichen Tätigkeiten geordnet nach ihrer Wichtigkeit von hoch (links) bis niedrig (rechts). Die KI erledigt automatisch wichtige vor unwichtigen Aufgaben. Mit der manuellen Priorisierung geben wir jedem Kolonisten eine eigene Abstufung vor, indem wir Tätigkeiten mit den Ziffern 1 (sehr wichtig) bis 4 (unwichtig) markieren.

Nun schaut der entsprechende Siedler erst nach offenen Aufgaben mit der persönlichen Priorisierung 1, dann nach Aufträgen der Stufe 2 und so weiter.

So machen wir etwa unseren Charakter mit dem höchsten Medizin-Skill zum Kolonie-Arzt, indem wir das Kästchen in der Spalte Doctor mit einer 1 versehen. Sollte sich eine andere Figur verletzen, wird unser Arzt alles stehen und liegen lassen, um Erste Hilfe zu leisten.

Entsprechend seinen Fähigkeiten weisen wir so jedem Charakter bestimmte Jobs zu. Wichtige Basisaufgaben wie Bauen, Bergbau, Kochen oder Schleppen (Haul) weisen wir mehreren oder allen Siedlern zu - allerdings mit unterschiedlicher Priorität.

Tipp 5: Ein sicheres Zuhause

Guide: Einsteigertipps für Rimworld : In dieser engen Felsnische lässt es sich gut leben. Ein Geysir bietet sich als zuverlässige Energiequelle an. In dieser engen Felsnische lässt es sich gut leben. Ein Geysir bietet sich als zuverlässige Energiequelle an.

Jeder weiß: Der richtige Wohnort ist entscheidend für unser Wohlbefinden. Deshalb sollten wir uns gut überlegen, wo wir unsere neue Kolonie errichten. Große Priorität bei der Wahl unseres zukünftigen Zuhauses genießt die Sicherheit. Von Bergen eingeschlossene Täler mit wenigen Zugängen zwingen Angreifer dazu, sich aus einer bestimmen Richtung zu nähern und lassen sich dementsprechend gut verteidigen.

Bei aller Sicherheit brauchen wir aber ausreichend fruchtbaren Boden und Platz, um Felder anlegen zu können und Solarzellen aufzustellen. Extrem wertvoll ist außerdem ein nahe gelegener Geysir. Auf ihm können wir später einen Geothermal-Reaktor errichten. Eine sehr zuverlässige und sichere Energiequelle.

Tipp 6: Ein guter Start

Guide: Einsteigertipps für Rimworld : Nahrung, Strom und Schlafplätze - wenn wir diese Bedürfnisse gesichert haben, ist der schwere Einstieg geschafft. Nahrung, Strom und Schlafplätze - wenn wir diese Bedürfnisse gesichert haben, ist der schwere Einstieg geschafft.

Es gibt verschiedene Ansätze, mit welcher Baureihenfolge man den Grundstein für eine erfolgreiche Kolonie legt. Hier unser persönlicher Favorit:

Zunächst legen wir fünf mittelgroße Anbaufelder an. Drei für verschiedene Nahrungsmittel (zum Beispiel Kartoffeln, Mais, Erdbeeren oder Reis) und zwei für Nutzpflanzen wie Baumwolle und Heilwurzel (Healroot).

Außerdem brauchen wir eine Lagerzone (Stockpile Zone) und eine Müllkippe (Dumping Stockpile Zone). Das Lager sollten wir möglichst bald mit Wänden umschließen und überdachen (passiert automatisch), damit unsere Vorräte nicht verderben.

Drei Schlafräume samt Bett für unsere Kolonisten errichten wir entweder aus Holz im Freien oder schlagen sie in einen nahen Berg. Unterirdische Kolonien lassen sich zwar gut verteidigen, sind aber auch dunkel, eng und ungemütlich - das schlägt auf die Stimmung. Wenn die Moral allzu sehr in den Keller rutscht, ist ein Hufeisenwurfstab eine günstige Möglichkeit, für etwas Spaß zu sorgen.

Denken Sie bei der Planung daran, Platz für weitere Schlafräume, mindestens ein Krankenzimmer und eine Arrestzelle zu lassen. Sie werden sie bald brauchen! Außerdem sollten Sie niemals zu viele Aufträge gleichzeitig geben. Lassen sie ihre Kolonisten lieber erst eine Arbeit beenden, bevor sie eine neue beginnen.

Nachdem die Grundlagen gelegt sind, brauchen wir möglichst schnell Strom. Zwei bis drei Solarzellen samt einiger Batterien sind erstmal ausreichend. Die Akkus müssen aber trocken und kühl gelagert werden. Außerdem können sie Kurzschlüsse in unseren Kabeln auslösen, die Feuer verursachen.

Guide: Einsteigertipps für Rimworld : Im Kühlraum (oben) hat AK gerade einen frischen Strauß eingelagert, der anschließend am Butcher Table in der Küche (unten) zerlegt wird. Ein Kühlaggregat und Luftschleusen halten den übergroßen Kühlschrank auf Temperatur. Im Kühlraum (oben) hat AK gerade einen frischen Strauß eingelagert, der anschließend am Butcher Table in der Küche (unten) zerlegt wird. Ein Kühlaggregat und Luftschleusen halten den übergroßen Kühlschrank auf Temperatur.

Steht die Stromversorgung hauen wir einen Raum in einen nahen Berg, den wir mit einem Kühlaggregat auf Minustemperaturen bringen. Eine Luftschleuse (zwei Türen hintereinander) hilft, die Temperatur niedrig zu halten. Unseren Kühlraum erklären wir zur priorisierten Lagerzone, in der nur Nahrungsmittel und Tierkadaver eingelagert werden (Lagerzone auswählen und im Reiter Storage die entsprechenden Einstellungen wählen).

Nebenan errichten wir eine Küche mit Schlachtbank (Butcher Table) und elektrischem Herd (Electric Stove). Falls unsere Pflanzen noch nicht erntereif sind, schicken wir unseren designierten Jäger los, um ein paar Viecher zu erlegen und verarbeiten sie anschließend zu einfachen Mahlzeiten (Simple Meals).

Wenn Sie an diesem Punkt angekommen sind, können Sie sich kurz zurücklehnen und sich selbst auf die Schulter klopfen. Sie haben den schwierigen Start in Rimworld gemeistert, Schlafräume angelegt, für Strom gesorgt und eine stete Nahrungsversorgung sichergestellt. Jetzt sind Sie bereit für neue Herausforderungen - die sicher nicht lange auf sich warten lassen.

Tipp 7: Verletzungen

Guide: Einsteigertipps für Rimworld : AK wurde beim Angriff einiger Raumpiraten verletzt, doch Doktor Friedbert ist sofort zur Stelle. AK wurde beim Angriff einiger Raumpiraten verletzt, doch Doktor Friedbert ist sofort zur Stelle.

Abschließend noch ein letzter Tipp: Ignorieren sie Verletzungen niemals! Jeder kleine Kratzer kann sich infizieren und einen ihrer Siedler das Leben kosten. Sobald sich jemand verletzt, schicken Sie ihn in ein Krankenbett und lassen ihn vom Kolonie-Arzt versorgen. Am besten stellen Sie im »Work«-Menü die Tätigkeit Patient bei allen Siedlern auf 1. Nur dann leben ihre Kolonisten lang und in Frieden.